Trainingszeiten

Baseball
Dienstags und Donnerstags
18:00 Uhr – 20:00 Uhr
auf dem Lizards Field
Softball
Montags und Donnerstags
19:00 Uhr – 21:00 Uhr
auf dem Lizards Field

Spielstand

Lübeck Lizards – Hamburg Stealers IV – Nachbericht

Nachbericht zum 04.09.2016 Lübeck Lizards – Hamburg Stealers IV
Spiel 1
Das Spiel zwischen den Lizards I und den Hamburg Stealers IV findet zwar auf dem Lizardsfield in Lübeck statt, ist aber offiziell ein Heimspiel für die Hamburger.
Daher startet Schielke auf dem Mound für die Stealers das Spiel. Er lässt Warnke per Hit auf Base, ehe dieser kurz darauf von Hinze nach Hause geschlagen wird.
Für die Lizards startet Florian Wolff das Spiel. Bei bereits zwei Outs gibt er gegen Schielke einen Hit ab, ehe dieser auf einen Kontakt von Suzuki an der 2. Base ausgeworfen wird. Schielkes Hit sollte der einzige erfolgreiche Schlag der Stealers an diesem Tag gegen Wolff bleiben. Zwischenstand 1:0
Zwei oben macht sich Schielke das Leben selbst schwer und lässt Stühff per Walk auf Base, Busse folgt per Single, bevor Randhawa abgeworfen wird und damit die Bases lädt. Maynicke kann den Ball nicht hart genug ins Feld bringen und die Stealers werfen Stühff an der Homeplate aus. Der folgende Abwurf von Gabrysch drückt Busse über die Homeplate und Warnke schlägt noch Randhawa zur 3:0 Führung rein.
Zwei unten können Timmerbeil, Boldt und Buhtz gegen Wolff nichts ausrichten und das Angriffsrecht wechselt bereits wieder nach drei Schlagmännern.
Drei oben startet Hinze mit einem Double und wird direkt darauf von Brenke wieder nach Hause gebracht. Fly Outs gegen Stühff und Busse und ein Strike Out gegen Maynicke halten den Schaden für die Stealers in Grenzen.
Drei unten wirft Wolff stark weiter und hält sich wieder nur mit drei Angreifern der Hamburger auf. Zwischenstand 4:0
Vier oben erreicht Gabrysch die 1. Base per Single. Warnke folgt per Walk, bevor der hart geschlagene Line Drive von Wolff den Weg in den Handschuh vom Hamburger Shortstop findet und dieser das Double Play an der 2. Base gegen Gabrysch vollendet. Hinze schlägt ins Fly Out, Wechsel.
Vier unten beginnt Wolff stark mit einem Strike Out gegen Stümpert, bevor die Defensivabteilung der Lizards die Arbeit vorübergehend einstellt. 5 Fehler am Stück bringen zwei Stealers über die Homeplate. Wolff hilft sich dann mit zwei Strike Outs gegen Buhay und Pospisil selbst aus dem Inning. Zwischenstand 4:2
Fünf oben brechen bei Schielke alle Dämme. Fünf Base on Balls gepaart mit 7 Singles und einem Double der jetzt entfesselten Offensive der Lizards, bringen weitere 11 Runs für die Eidechsen aufs Scoreboard.
Fünf unten geht Goss gegen Wolff Strike Out. Danach erreicht der eingewechselte Gebhardt per Freilauf die 1. Base und stiehlt gleich die zweite Base auf einen Wild Pitch, der im Backstop landet. Gebhardt will sich noch die 3. Base sichern, wird dort aber vom Lübecker Catcher Gabrysch kompromisslos ausgeworfen. Das Inning und das Spiel beendet Wolff dann mit einem Strike Out gegen Schielke.
Endstand 15:2.
W: Wolff (0ER, 1 Hit, 8K, 1BB) L: Schielke (10ER, 13 Hits, 2K, 8BB)
Fazit: Die harmlos agierende Stealers Offensive hatte gegen den sehr gut werfenden Wolff am heutigen Tag keine Chance. Auch die fehlende Tiefe beim Pitching der Hamburger macht es den Lizards einfach, den Sieg im 1. Spiel einzufahren. Fairerweise muss man aber erwähnen, dass einige der Hamburger Spieler zeitgleich beim Jugend Länderpokal in Mainz aktiv waren und die Mannschaft dadurch nicht unerheblich geschwächt wurde.
Spiel 2
Klein startet das Spiel 2 mit einem Single gegen den für Hamburg werfenden Gebhardt. Dieser lässt Warnke per Freilauf auf Base und Wolff holt sich die beiden RBIs mit einem krachenden Double bis an den Centerfieldzaun. Garcia holt Wolff ebenfalls per Double nach Hause. Der Walk von Hinze und die beiden Singles von Busse und Randhawa bringen vier weitere Runs für Lübeck auf das Scoreboard.
Eins unten findet sich Spielertrainer Hinze auf dem Mound wieder. David begrüßt ihn direkt mit einem Single, bevor Goss und Chris Strike Out gehen. Das Ground Out gegen Timmerbeil beendet das erste Inning. Zwischenstand 6:0
Zwei oben lassen es die Lizards gemächlicher angehen. Garcia schlägt den vorher gewalkten Wolff über die Homeplate, ehe Hinze per Strike Out den Angriffswechsel herbeiführt.
Zwei unten lässt Hinze zwar wieder den Leadoffhitter der Stealers per Single auf Base aber weder Buhtz, Gebhardt oder Buhay können Suzuki danach nach Hause bringen. Zwischenstand 7:0
Drei oben gerät Gebhardt schnell unter Druck. Sechs Base on Balls, sechs Singles und ein Double bringen weitere 10 Runs für die Lizards auf das Scoreboard. Auch der zwischenzeitlich auf den Mound gewechselte Suzuki kann die Lübecker Angriffsbemühungen nicht eindämmen.
Drei unten hält sich Hinze mit einem 1-2-3-Inning schadlos. Zwischenstand 17:0
Vier oben legen die Lizards nochmal 2 weitere Punkte gegen Suzuki nach, bevor Hinze vier unten ein weiteres 1-2-3-Inning gelingt. Kurios dabei ist das Zustandekommen des letzten Aus. Suzuki erkämpft sich gegen Hinze den Walk. Der vierte Ball kann aber vom Lübecker Catcher Wolff nicht festgehalten werden, sodass der Ball direkt vor die Füße des herantretenden On Deck Batters Schielke rollt. Dieser möchte freundlich sein und hebt den Live Ball auf. Dem Umpiregespann bleibt nicht anders übrig, als Suzuki dafür auszugeben.
Endstand 19:0
W: Hinze (0ER, 2 Hit, 3K) L: Gebhardt (15ER, 12 Hits, 3K, 6BB)
Fazit: Auch im zweiten Spiel sind die Stealers in der Offensive zu harmlos. Spielertrainer Hinze wirft in vier Innings auf lediglich 14 Angreifer der Hamburger. Auch konnte das Hamburger Pitching die Angriffsbemühungen der Hausherren wieder nicht eindämmen. Erfreulich ist die fehlerfrei agierende Defensive der Lübecker im 2. Spiel. Defensive, Offensive und Pitching lassen hoffen, die noch anstehenden 5 Ligaspiele siegreich zu gestalten.

 

LL_game_news

Lizards I zu Hause weiterhin ungeschlagen

Die Lizards konnten sich mit zwei Heimsiegen gegen die Liganeulinge Hamburg Dragoons I durchsetzen.

Durch einen Sacrifice Hit von Kai Randhawa und back-to-back Home Runs von Florian Wolff und Andreas Hinze konnten die Lübecker im ersten Inning in Führung gehen. In den ersten beiden Innings behielten die Lizards die Offensive der Gäste im Griff und ließen keinen Run zu. Leider konnten die Dragoons im folgenden Spielabschnitt einige Fehler der Lizards ausnutzen und 7 Runner nach Hause bringen. Coach Andreas Hinze forderte daraufhin eine Reaktion seiner Offensive. Und die reagierte und erzielte 8 Runs im der unteren Hälfte des dritten Innings um wieder in Führung zu gehen. Durch die 2 Stunden Zeitbegrenzung endete das Spiel nach 2 weiteren Runs der Lizards mit 14:7

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Dragoons I 0 0 7 0 7
Lizards I 3 1 8 2 14

Im zweiten Spiel gelang es den Gästen aus Hamburg mit 7 Runs in Führung zu gehen. Der Lübecker Coach wechselte 2 mal den Pitcher um auf die gute Offenive der Dragoons zu reagieren. Der eingewechselte Bastian Klein brachte das Inning zu Ende. Auch nun musste wieder eine Reaktion her. Den Lizards gelangen in der unteren Hälfte des Inning 2 Runs, um den Vorsprung der Hamburger zu verkürzen. In der Defensive konnten die Lizards zeigen was in ihnen Steckt. Ein Lehrbuch 6-4-3 Double Play brachte die ersten beiden Out des Innings. Kai Randhawa konnte mit einem schönen Flycatch im Leftfied das Halbinning beenden. Die Lizards wollten das Spiel nun drehen, und das gelang auch. Ein 18 Run Inning brachte einen 20:7 Führung, welche sicher über die zwei Stunden Zeitbegrenzung gebracht werden konnte. 5 Runs ließen die Lizards noch zu.

Endstand 20:12

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Dragoons I 7 0 5 12
Lizards I 2 18 20

Mit diesen Siegen klettern die Lizards wieder den zweiten Platz in der Tabelle der Landesliga S/HBV.

LL_SWEEP

Baseball: Lizards II erkämpfen Sieg gegen die Diamonds.

Die zweite Mannschaft der Lizards konnte gegen die Schwerin Diamonds einen Sieg erkämpfen. Das erste Spiel ging aufgrund der Unerfahrenheit im Pitching, auf Seite der Lübecker, 18:4 verloren.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards II 1 2 1 4 2 1
Diamonds 9 8 1 18 15 0

| W: Frank Woisin | L: Michael Gabrysch

Im zweiten Spiel klappte es mit dem Pitching deutlich besser. Johan Carlos Garcia konnte der zweiten Mannschaft durch seine Erfahrung die nötige Sicherheut geben. Defensiv blieben die Lizards II fehlerfrei. Offensiv gelangen wichtige Hits gegen den Pitcher der Diamonds und man konnte schnell eine Führung herausspielen. Nach 4 Innings übernahm Jana Maynicke den Mound. Sie ließ keine weiteren Runs zu und verhalf mit einer super Leistung dem Team zu ihrem zweiten Saisonsieg.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards II 0 3 5 0 0 8 10 0
Diamonds 2 0 0 0 0 2 5 0

| W: Johan Carlos Garcia | L: Jochen KoosmannLL_game_news

 

 

Baseball: Lizards I sweepen Kiel Seahawks II

Die Lizards bleiben weiterhin ungeschlagen. Bei bestem Baseballwetter konnten sie sich gegen die Kiel Seahawks II durchsetzen.

Das erste Spiel am heutigen Muttertag war bis zum Ende offen und spannend. Die Lizards konnten gegen die Gäste aus Kiel früh in Führung gehen. Bis zum fünften Inning konnte die Führung gehalten werden. Mit einem Runner auf 3B, der dann durch einen Balk von Pitcher Johan Carlos Garcia scoren durfte, konnten die Gäste ausgleichen. Durch das Nachschlagecht, welches das Heimtem hat, musste nun ein Punkt her. Durch einen schönen Hit und gutes Baserunning konnten die Lizards Ihren Runner ebenfalls bis zur 3B voranbringen. Johan Carlos Garcia, erledigte nun den Rest. Mit einem schönen Basehit konnte er für die Lizards den Walkoff Run reinbringen.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Seahawks II 0 0  0  3  0  2 5  4  5
Lizards I  0  2  2  1  0 1  6 8 1

Das zweite Spiel wurde die Aufstellung auf Seiten der Lizards wieder gewechselt. Auf den neuen Pitcher der Kieler haben sich die Lizards schnell eingeschlagen. Mit gutem Baserunning konnten schnell eine große Führung erzielt werden. Pitcher Kai Randhawa hingegen konnte die Gäste bis unter Kontrolle halten. Bis zum 5. Inning konnten nur einen Run über die Homeplate bringen.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Seahawks II  1 0  0 0 5 0  6  8  7
Lizards I  6 3 3 1  2 15 12 3

Spielertrainer Andreas Hinze äußerte sich nach den Spielen positiv über seine Mannschaft. Der Start in die Saison verlief sehr gut. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen um auch gegen die anderen Teams gute Ergebnisse einzufahren.

Die Lizards bedanken sich bei den Offiziellen, und allen Fans und Zuschauern für den schönen Baseballnachmittag sowie dem Team vom Anpfiff für das tolle Catering. Das nächste Heimspiel findet am 28.05. statt, es spielen dann die Lizards II gegen die Greifswald Baltic Mariners.

LL_SWEEP

 

Lizards I sweepen Flensburg Baltics

Der Saisonstart in die Landesliga Saison 2016 konnte nicht besser beginnen für die erste Mannschaft der Lizards. Zu Gast waren die Flensburg Baltics. Bei sonnigem, aber auch kaltem Wetter, konnten die Lizards bei beiden Spielen überzeugen, und 2 Siege einfahren.

Die Baltics haben es ihnen aber nicht leicht gemacht. Die Spiele waren größtenteils ausgeglichen. Den Lübeckern gelangen die wichtigen Hits, um die nötigen Runs einzufahren. Durch ein paar Fehler in der Defensive der Baltics, und gutes Baserunning der Lübecker, konnten sie sich im ersten Spiel absetzen, gewannen nach 5 Innings, aufgrund der Zeitbegrenzung von 2 Stunden, 12:4.

Spiel 2 wurde dann ein bisschen knapper. Coach Andreas Hinze wechselte auf einigen Positionen durch. Doch auch mit der anderen Besetzung, und gutem Pitching, konnte die offensive der Gäste von der dänischen Grenze gut unter Kontrolle gehalten werden. Endstand nach 2 Stunden Zeitbegrenzung: 9:6 für die Lizards.

Linescore Spiel 1:

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Baltics 1 0 2 0 1 4 6 6
Lizards 3 0 1 2 6 12 14 1

Linescore Spiel 2:

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Baltics 1 0 3 2 0 6 6 2
Lizards 1 2 1 3 2 9 7 3

Die Lizards bedanken sich bei allen Zuschauern, Fans und den Umpiren für den super Saisionstart. Danke auch an Martina und Ihre Crew vom Anpfiff für das gelungene Catering während der Spiele.
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, dem 1. Mai, statt. Die Lizards müssen zum Auswärtsspiel in die Landeshauptstadt, um sich mit den Kiel Seahawks II zu messen.

LL

Lizards gewinnen erstmalig 7-Türme Cup

Bei größten Teils bestem Baseball-Wetter fand am 17. April auf dem Sportplatz der Lübecker Turnerschaft das Baseball-Turnier „7-Türme Cup“ statt. In vier spannenden Spielen bereiteten sich die Teams der Lübeck Lizards, Holm Westend 69’ers, Hamburg Dragoons und der Spielgemeinschaft Heide/Rendsburg Proud/Dolphins auf die unmittelbar bevorstehende Saison im S/HBV vor. Hierbei konnten erstmalig die Gastgeber den Turniersieg erringen.

 

In der ersten Begegnung trafen die Titelverteidiger, die Holm Westend 69’ers, welche den 7-Türme Cup zuletzt 2012 gewannen, auf die gastgebenden Lübeck Lizards. In dem auf anderthalb Stunden begrenzte Spiel legten die Holmer bereits im ersten Inning (Schlagdruchgang) vor und gingen mit einem Run (Punkt) in Führung, während die Lübecker leer ausgingen. Doch im zweiten Inning konnten die Lübecker den Ausgleich erzielen.

Nun, da der Knoten geplatzt war, legten die Lübecker richtig los und ließen die gemischte Mannschaft der Holmer weit hinter sich zurück. Der Endstand nach Zeitablauf betrug 16:1 für die Lübecker Eidechsen. Damit war der Einzug ins Finale gesichert.

 

In der zweiten Begegnung des Tages, trafen die Hamburg Dragoons auf die Spielgemeinschaft aus Heide/Rendsburg. In diesem Spiel war der Ausgang etwas knapper. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und erzielten im ersten Inning jeweils einen Punkt. Im zweiten Inning brachten die Dragoons einen weiteren Run auf die Punktetafel, während die Spielgemeinschaft leer ausging. Die Hamburger kamen nun besser ins Spiel und nutzten die Unsicherheiten der Defense aus. Doch die Prouds/Dolphins waren noch nicht geschlagen. Im letzten Durchgang kamen diese noch auf ein 3:5 heran. Da nun jedoch die Zeit abgelaufen war, endete die Begegnung mit einem Sieg für die Hamburger.

Damit standen die Begegnungen für das kleine und das große Finale fest. Die Spielgemeinschaft Heide/Rendsburg spielten gegen die Holm Westend 69’ers um Platz drei und die Hamburger sollten auf die Lübecker treffen.

Doch zunächst ging es um Platz drei. Beide Teams mussten sich im ersten Inning zunächst ohne Punkte trennen. Die Spieler der Prouds/Dolphins hatten offenbar das Spiel gegen die Hamburger in den Knochen. Sie konnten im zweiten Inning zwar mit einem Punkt in Führung gehen, doch die Holmer wollten den Sieg. Und so erzielten Sie in Ihrem Schlagdurchgang gleich dreizehn Punkte, u.a. auch durch den einzigen Home-Run des Turniers. Das Spiel endete dann nach dem dritten Inning mit 15:2 für die Westend 69’ers.

Nun stand das Spiel um Platz eins an und beide Teams wollten den Pokal nach Hause holen.

So war es selbstverständlich, dass sowohl die Hamburger als auch die Lübecker aggressiv im jeweiligen Offensiv-Durchgang nach Punkten strebten. Die Hamburger bekamen dies etwas besser hin, Zwischenstand 2:1 für die Hamburger. Im weiteren Verlauf war es ein durchweg ausgeglichenes Spiel. Im vierten und letzten Inning führten die Hamburger mit 4:3.

Im letzten Schlagdruchgang der Lübecker gaben die Lizards noch einmal richtig Gas und konnten zunächst den Ausgleich und final auch den Siegpunkt zum Endstand 4:5 erkämpfen.

Die Lübeck Lizards bedanken sich bei allen Teams des Turniers, den eingesetzten Offiziellen und last but not least auch dem Team der Gaststätte „Anpfiff“, welches den gesamten Tag für leckeres Catering gesorgt hat. Die insgesamt sehr fairen Spiele waren eine gute Vorbereitung für die anstehende Saison, welche für die Lübeck Lizards bereits am kommenden Samstag, 23.04.2016 wieder auf dem heimischen „Lizards Field“ (Possehlstr. 5, Lübeck), beginnt. In der ersten Begegnung des Landesliga Spielbetriebs, begrüßen die Eidechsen die Flensburg Baltics. Am 24.04.2016 tragen die Damen der Lübecker Softball-Abteilung, ebenfalls auf dem Platz der Lübecker Turnerschaft, ihre erste Begegnung gegen die Hamburg Knights in der Softball Verbandsliga aus. Spielstart ist an beiden Tagen ab 13:00 Uhr. Es finden pro Spieltag immer zwei Spiele (sogenannte Double-Header) statt. Der Eintritt zu den jeweiligen Spielen ist frei.

DSC_0597 DSC_0237 DSC_0626

Fotos Copyright: Nils Harstall

MVBL: Split gegen die Grizzlys zum Saisonabschluß

In der MVBL standen für die Lizards 2 am vergangenen Sonntag, 02.08, die letzten beiden Spiele an. Es ging nur noch darum die Saison so gut wie möglich abzuschließen, denn mit einem W-L Verhältnis von 4-14 vor den beiden Spielen war man nicht mehr in der Lage die Playoffs zu erreichen. Es stand also Auswärtsbegegnungen gegen die Grizzlys aus Rostock an.

Das erste Spiel startete bei super Sommerwetter, auf einem extra gewalztem Sandplatz. Auf dem Mund startete Michael Gabrysch die Partie für die Lübecker. Im ersten Inning konnten die Lizards 2 Runs erzielen durch André Böhm und Johan Garcia. Defensiv konnten die Lübecker dann auch überzeugen, sie ließen keinen Run zu. Im zweiten Inning konnte dann Pitcher Kupp der Raubtiere die Offensive besser unter Kontolle bringen. Ein Groundout 4-2 und 2 Strikeout, somit keine Runs der Lizards bei 2 left-on-Base. Im zweiten Inning unten konnten der erste Batter der Grizzlys nach einen schönen Flycatch von Helene Uhlman gleich wieder auf der Bank Platz nehmen. Nun kam es zu kleineren Unsicherheiten im Pitching der Lübecker. Gabrysch walkte 3 Batter, konnte aber auch ein Strikeout pichen. Durch aggressives Baserunning konnte ein Run scoren, bevor das Inning mit einem schönen caught-stealing an der 3B von Dennis Westphal auf den Wurf von Johan Garcia beendet wurde. Im dritten Inning konnten beide Teams keine Punkte erzielen. Das vierte Inning begann vielversprechend für die Lizards 2. Der Leadoff Batter Westphal wurde gewalkt, leider konnten die folgenden Batter nicht auf Base kommen, sie wurden mit einem Strikeout, einem Flyout und einem 1-3 Play wieder ins Dugout geschickt, Westphal strandete also auf der 3B. Wieder keine Punkte für die Lizards. Unterstützt vom leichten Kontrollverlust der lübecker Pitcher, erst Gabrysch und dann Garcia, und auch 3 schönen Basehits, konnten die Grizzlys 5 Runs nach Hause bringen, und somit das Spiel drehen. Es stand nun 6:2. Motiviert gingen die Lizards wieder in die offensive, das Spiel wieder zu drehen. Nachdem die ersten beiden Batter durch Walks auf Base gekommen sind, konnte Johan Garcia sie durch einen schönen Basehit nach Hause bringen. Leider blieben es auch die einzigen beiden Runs, die die Lübecker noch erzielen konnten, bevor die 3 out gemacht wurden. Die Lizards mussten noch einmal in die Defensive, bevor das Spiel durch die Zeitbegrenzung von 2 Stunden beendet wurde. 3 Strikeout von Pitcher Garcia beendeten somit das Spiel. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Leider war die offensive der Grizzlys stärker, somit geht der Win verdient an die Raubtiere.

Linescore Spiel 1:

1 2 3 4 5 6 7 R H E
2 0 0 0 2 4 3 0
0 1 0 5 0 6 5 3

 

Im zweiten Spiel wollten die Lizards alles noch besser machen. Das erste Inning ging für beide Teams Punktlos zu Ende. Starting Pitcher Nils Harstall hatte die Starting Lineup der Grizzlys gut im Griff. Im zweiten Inning konnten die Schleswig-Holsteiner durch 2 Walks, 2 Hits und einem Double von Niklas Riehl 7 Runs erzielen, ehe das Halbinning mit 3 out zu Ende ging. Die Rostocker konnten dann auch auf Nils Harstall besser schlagen und kamen auf 5 Runs, ehe Johan Garcia die Position auf dem Mound übernahm. Er kontrollierte die Offensive, und es konnte kein weiterer Run mehr erzielt werden, da er die folgenden Batter per Strikout zurück ins Dugout schickte. Die Offensive der Lübecker war immer noch motiviert und konnte durch Eric von Krogh, André Böhm und Johan Garcia 3 weitere „insurance“ Runs erzielen in diesem Halbinning. 3 Strikeout später von Garcia war das vierte Inning auch schon wieder vorbei. Spielstand 10:5 für die Lübecker. Im folgenden Inning konnte Michael Gabrysch noch einen Run scoren auf einen schönen Hit von Eric von Krogh. Defensiv ließen die Lizards dann nichts mehr anbrennen, ein Run konnten die Grizzlys noch erzielen, ehe der verdiente Sieg nach Lübeck ging.

Es waren 2 wirklich tolle Spiele bei einem super Gastgeber und perfektem Baseball Wetter. Schade, dass die Saison nun für die Lizards 2 bereits vorbei ist. Die Lizards bedanken sich bei allen Gegnern, Umpiren, Helfern für diese schöne Saison. Mit einem W-L Verhältnis von 5-15 konnte man 3 Siege mehr als im Vorjahr erzielen und einigen Rookies die nötige Spielpraxis bieten.

Linescore Spiel 2:

1 2 3 4 5 6 7 R H E
0 7 0 3 2 12 12 1
0 5 0 0 1 6 10 2

LL

Lizards klettern auf den 2. Platz nach 2 weiteren Siegen!

Am Samstag den 15.06 hatten die Lizards die Hamburg Marines II zu Gast. Die Hamburger, welche in der Tabelle einen Platz vor den Lübeckern lagen, wollten diesen Tabellenplatz natürlich verteidigen. Es sollten daher Partien auf Augenhöhe werden.

Im ersten Inning konnten die Lübecker sofort umsetzen was sie sich vorgenommen hatten.  Dier ersten 4 Batter kamen auf Base, wovon 2 auch punkten konnten, bevor das ersten Halbinning mit 3 Aus von den Marines beendet wurde. Nun waren die Marines am Schlag. Der erfahrene Pitcher Gardey konnte die ersten Beiden sofort wieder mit einem Strikeout auf die Bank schicken. Das dritte Aus wurde dann mit einem Play an der ersten Base erziehlt. Im 2ten Inning wurden von beiden Temas keine Punkte erzielt. Leider hat sich in diesem Inning der Rightfielder Angel Zaldivar Torres einen Muskelfaserriss zugezogen und musste ausgewechselt werden. Wir wünschen ihm gute Besserung und dass er bald wieder fit ist.  Im 3ten Inning konnten die Lizards ihre Führung weiter ausbauen, ein Run wurde durch den Pitcher Jan Gardey erzielt. Die Marines konnten ebenfalls nachlegen und kamen auf 3:1 heran. Das vierte Inning blieb wieder auf beiden Seiten Punkt los. Im 5ten Inning kam nur ein Schlagmann der Lizards auf Base, die weiteren 3 konnten wieder den Weg ins Dugout antreten, die Defensive der Hamburger stand gut und machte ihren Job gut. Nun konnten sie abermals Nachlegen und erzielten Run Nummer 2. Nun war es Zeit für die Echsen die Führung wieder auszubauen, denn diesen Spiel sollte ja nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Gesagt getan, weitere 2 Punkte landeten auf den Scoreboard. Zwischenstand nach dem 6ten Inning 5:2. Das 7te und somit auch letzte Inning konnte wieder von den Lübeckern genutzt werden um 2 Läufer auf Base zu bekommen. Durch einen auftretenden Sturm mit Starkregen wurde das Spiel allerdings für ca.30 Minuten unterbrochen, konnte danach aber wieder weitergeführt werden. Die Runner konnten nach Hause gebracht werden und somit die Führung auf 7:2 ausgebaut werden. Die Marines hatten noch das Nachschlagrecht, von dem sie auch Gebrauch machten. Sie konnten mit schönen Hits weitere 3 Runner nach Hause bringen und nochmals auf 7:5 herankommen. Doch die Lübecker Defensive konnte den Sieg nach Hause bringen, 3 Out später hieß der Endstand ebenfalls noch 7:5 für die Lizards.

 

Mit nur einem Sieg wollte man sich nun nicht zufrieden geben.  Die Lizards starteten wieder in der Offensive, da es ein Heimspiel der Marines war, welches lediglich aus organisatorischen Gründen nach Lübeck verlegt worden war. Die Offensive schaffte wieder 2 Runs zu erzielen, Kai Randhawa und Jan Gardey kamen bis zu Homeplate, danach waren die 3 Out erreicht. In der Defensive lief es wieder sehr gut für die Echsen, Nach 5 Schlagmännern waren 3 Out erreicht. Im 2ten Inning lief es wie im ersten, 2 Runs konnten erzielt werden, die Marines erzielten keine Punkte. Runs für die Lizards erzielten wieder: Randhawa und Gardey. Im dritten Inning passierte auf beiden Seiten nichts zählbares, Zwischenstand: 4:0 für die Lizards. Doch es ging gut weiter für die Echsen, wieder zwei Runs konnten erzielt werden ehe Florian Wolff einen 2-Run Home-Run über die hohe Outfieldbegrenzung im Leftfield kloppen konnte. Dann folgte ein Back-to-Back Home-Run vom Spielercoach Andy Hinze.  Weitere 4 Runs konnten noch zusätzlich erzielt  werden. Zwischenstand nach dem 4. Inning 13:0 für die Lizards. Aufgrund der Zeitbegrenzung von 2 Stunden für ein Spiel ging es nun in das fünfte, und somit letzte Inning. In der Offensive der Lübecker wurden keine Punkte mehr erzielt, die Defensive ließ noch einen Punkt der Marines zu, Endstand nach 5 Innings 13:1

Die Lizards konnten somit auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Highlights der beiden Partien waren das sehr gute Pitching von beiden Lübecker Pitcher, Jan Gardey und Kai Randhawa. Beide konnten auch in der offensive überzeigen und wichtige Punkte erlaufen. Nicht zu vergessen die Homeruns von Andy Hinze und Florian Wolff.

Das nächste Spiel der Lübeck Lizards ist am 03.08  bei den Elmshorn Alligators 2.

Am 14.07. um 13Uhr  steht das nächste Heimspiel unserer Softball Damen an, Zuschauer sind dort ebenfalls Willkommen.

Zwei Heimsiege gegen die Elmshorn Alligators 2

Am vergangenen Sonntag, 09.06. begrüßte die Baseballmannschaft der Lübecker Turnerschaft e.V. Lübeck Lizards die Elmshorn Alligators 2 auf dem heimischen „Lizards Field“ in der Possehlstr. 5 bei zunächst leicht bedecktem, später strahlend blauen Himmel.
Als es pünktlich um 13:00 Uhr „Play Ball!“ hieß, starteten die Alligators etwas besser ins Spiel und erzielten gleich im ersten Durchgang zwei Punkte (Runs), während die Lübecker ohne Punkte in die Verteidigung wechselten. Doch dort fanden die Lizards schnell wieder ins Spiel und schickten die ersten drei Schlagmänner direkt wieder auf die Bank. Pitcher Jan Gardey ließ hierbei nichts anbrennen und setzte Schlagmann eins und drei per Strike-Out auf die Bank, Schlagmann zwei kam mit einem kurzen Schlag ins Infield nur bis zum Shortstop Kai Randhawa, der den Ball zur ersten Base warf, wo das Aus erzielt wurde.

In der Offensive gelang den Lübeckern dann der Anschlusspunkt. Die Alligators erzielten im dritten Inning – genauso wie die Lübecker keine Punkte, konnten aber im vierten Durchgang wieder drei Punkte nach Hause bringen, während die Lizards leer ausgingen.

Ab dem fünften Inning verließ die Ausdauer die Elmshorner und die Lübeck Lizards kamen zum Zug. Drei Runs brachten die Lizards über die Platte und verkürzten nunmehr auf 4:5.

Ab dem sechsten Inning musste Jan Gardey den Wurfhügel (Mound) verlassen, die warmen Temperaturen forderten ihren Tribut und Phillipp Boldt löste ihn ab. Die Alligators fanden keinen Einstieg in die veränderte Situation, sodass in Inning sechs und sieben nur jeweils drei Schlagmänner an die Homeplate traten, und direkt wieder auf die Bank konnten, während die Lizards im sechsten Durchgang sechs Punkte erzielten und somit zum Endstand 10:5 aufholten.

Da die Spiele der Landesliga Schleswig-Holstein/Hamburg (S/HBV) auf 7 Innings (oder zwei Stunden) begrenzt sind, brauchten die Lübecker durch die vorherrschende Führung nicht mehr an den Schlag. Das Spiel war durchweg ausgeglichen und auf Seiten der Lübecker auch komplett ohne sogenannte Errors in der Verteidigung.

Nach einer etwa halbstündigen Pause hieß es erneut „Play Ball!“ und diesmal starteten beide Teams mit Punkten im ersten Durchgang. Die Gäste erzielten zwei – die heimischen Echsen drei Runs. Durch weiterhin steigenden Temperaturen und die Anspannung auf beiden Seiten geschahen nun auch die ersten Fehler in der Verteidigung der Lizards. Während die Elmshorner im zweiten Inning noch weitere zwei Punkte nachlegen konnten, gingen die Lübecker leer aus und konnten dies auch im dritten Durchgang nicht verändern. Pitcher Kai Randhawa zog sich bereits im vierten Inning mit Schmerzen im Arm aus dem Spiel, sodass wieder Phillipp Boldt ins Spielgeschehen eingreifen musste. Dieser gab dann noch drei weitere Punkte an die Alligators ab, die jedoch noch auf das Konto des bereits ausgewechselten Pitchers Randhawa gelaufen sind. Es mussten Punkte her und so gab Coach Andreas Hinze eine kurze aber beherzte Motivationsrede im Wechsel des Schlagrechtes und schickte die Lizards in die Offensive. Und plötzlich kamen die Lübecker ins Rollen. Schlagmann über Schlagmann kam auf Base und somit der Chance zu Punkten näher. Die komplette Line-Up (9 Spieler) kam jeweils zum Schlag und fast nochmal komplett ein zweites Mal. Ganze 13 Runs brachten die Lizards nach Hause und erlangten damit eine komfortable 16:7 Führung über die Gäste. Leider waren die Alligators in minimal-Besetzung angereist, sodass ein Wechsel des Pitchers nicht möglich war. Offensiv kam von den Elmshornern nun gar nichts mehr. Drei schnelle Aus brachten die Lübecker wieder in die Offensive. Dort erzielten die Lizards dann den 17ten Punkt, der das Spiel vorzeitig beendete, da die sogenannte Mercy-Rule (10 Punkte nach 5 Innings) beim Stand von 17:7 einsetzte.

Damit sichern sich die Lübecker in der Landesliga des S/HBV den dritten Platz und können bereits am Samstag, 15.06. auf heimischen Boden die Hamburg Marines 2 begrüßen, die derzeit mit 4 Siegen und 2 Niederlagen Tabellenplatz Zwei der Landesliga belegen.

Die Lizards bedanken sich herzlich bei den vielen Zuschauern und Gästen für einen spannenden und unterhaltsamen Baseball-Sonntag und freuen sich über zahlreiche Besucher am 15.06. ab 14:30 Uhr in der Possehlstr. 5, wenn es wieder heißt „Play Ball!“

Zweiter Spieltag endet mit Split gegen Hamburg Knights II

Am 09.05. zogen die Lizards aus nach Hamburg auf den Bundesliga-Platz der Hamburg Knights II, die in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga des S/HBV gespielt haben.
Bei wechselhaftem Wetter starteten die Lübecker souverän in das Spiel, während die Hamburger defensive nicht ins Spiel fanden. Insbesondere Pitcher Al Naimi verschuldete die ersten vier Runs des Spiels durch zwei Hit-by-Pitch, vier Base-on-Balls (sog. Walk) und einen Hit.
In der Offensive bestimmten die Lübecker durch Geduld am Schlag und aggressives Baserunning und brachten alle neun Spieler an die Platte.
Nach dem Wechsel in die Defensive überzeugte Pitcher Jan Gardey mit zwei starken Strikeouts, musste jedoch durch einen Walk und einen Hit zwei Runs an die Knights abgeben.

Im zweiten Inning drehten die Lizards weiter auf und brachten weitere sieben Runs über die Platte, was zunächst auch durch einen Pitcher-Wechsel auf Seiten der Hamburger nicht eingedämmt werden konnte.
In der Defensive entstanden durch kleinere Fehler und nunmehr besseres Hitting der Hamburger weitere drei Runs für die Knights. Zwischenstand nach zwei Innings 11:5 für die Gäste aus Lübeck.

Der dritte Durchgang brachte wieder Punkte für die Gäste, zwei Spieler überquerten die Homeplate und erhöhten damit den Druck auf die Gastgeber.
Diese konnten im weiteren Verlauf des Innings ebenfalls drei Punkte nach Hause bringen und somit die Führung der Lübecker verkürzen.

Im vierten Inning holen die Lizards weitere drei Runs und bauen die Führung auf nunmehr 16:8 aus. Die Gastgeber können noch einen Punkt erzielen, doch die Defensive der Lübecker schafft es durch ein Strikeout durch Jan Gardey und zwei Flyouts das Inning zu beenden. Endstand 16:9.

Nach einer Pause beziehen die Knights wieder das Feld und die Lizards gehen in die Offensive. Mit vier Punkten beginnen die Lübecker wieder stark und können auch in der Defensive halten die Eidechsen die Ritter im Zaum. Die ersten drei Schlagmänner gehen ohne Schaden anzurichten wieder auf die Bank.

Auch im zweiten Inning punkten die Gäste, diesmal jedoch nur einen Run. Die Defensive der Lübecker beginnt leicht zu wackeln und lässt ebenfalls einen Punkt für die Hamburger zu. Zwischenstand 5:1 für die Gäste.

Das dritte Inning bringt einen weiteren Punkt nach Lübeck, während die Hamburger wieder leer ausgehen.

Im vierten Durchgang fängt sich die Defensive der Hamburger und Pitcher Lorenzen findet ins Spiel. Der Linkshänder schickt zwei Lübecker per Strikeout auf die Bank und ein Flyball im Infield beendet das Inning ohne Punkte für die Gäste.
Im Offensivdurchgang der Hamburger werden die Knights schlagfreudiger und überraschen die Defensive der Lizards. Pitcher Kai Randhawa gibt nach und nach insgesamt fünf Punkte ab, was konsequenterweise einen Pitcherwechsel zur Folge hat. Jan Gardey beendet das Inning ohne weitere Punkte. Zwischenstand 6:5 für die Lübecker.

Das fünfte Inning nutzen die Lizards erneut die Führung auszubauen und bringen zwei weitere Punkte nach Hause. Doch Pitcher Jan Gardey kann die offensive nicht unter Kontrolle bringen. Coach Andreas Hinze wechselt sich auf den Mound und versucht die geladenen Bases zu halten. Doch die Offensive der Knights konnte die Führung der Gäste überwinden und über einen weiten Schlag ins Outfield konnte der Siegpunkt für die Gastgeber über die Platte bringen. Da die Spielzeit der Zeitbegrenzung zu diesem Zeitpunkt bereits abgelaufen war, endete das Spiel mit einem unglücklichen 8:9 für die Knights.

Im Großen und Ganzen können die Lübecker mit dem Spieltag zufrieden sein. Outfielder Gregor Stühff bringt in Spiel eins mit vier RBI, einem Hit die meisten Spieler nach Hause und beendet durch einen Flycatch das Spiel. Florian Wolff hechtet im Leftfield in Spiel zwei nach einem weit geschlagenen Flyball und bietet damit ein Highlight-Catch, der den Punkteregen im vierten Inning der Hamburger ein Ende bereitet und Rookie Michael Gabrysch hat seinen ersten Einsatz im S/HBV.
Ein verdienter Sieg und eine nicht ganz unverdiente und knappe Niederlage erhalten den Lizards den zweiten Tabellenplatz – Punktgleich mit Marines II aus Hamburg. Diese sind auch der nächste Gegner der Lübecker, am 26.05. auf dem heimischen Lizards Field in Lübeck.

Die Lizards bedanken sich bei den Gastgebern, Umpire und Scorer für einen ausgeglichenen Spieltag und bei unseren Sponsoren für die tolle Unterstützung.

Verbandsliga Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Großhansdorf Skunks820.800
2Lübeck Lizards I730.700
3Flensburg Baltics460.400
4Kiel Seahawks II240.333
5Hamburg Dragoons170.125
MVBL Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Schwerin Diamonds I1111.000
2Greifswald B. Mariners1020.833
3Rostock Bucaneros I1460.700
4Lübeck Lizards II750.583
5Schwerin Diamonds II3110.214
6Rostock Bucaneros II2120.143
7Neubrandenburg Füchse1110.083
Softball Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Hamburg Knights II SB801.000
2Holm 69ers Sisters310.750
3Lady Lizards530.625
4HSV Wildcats130.250
5Hamburg Knights III SB040.000
5Kiel Seahawks SB060.000
Lübecker Turnerschaft