Trainingszeiten

Baseball
Dienstags und Donnerstags
18:00 Uhr – 20:00 Uhr
auf dem Lizards Field
Softball
Montags und Donnerstags
19:00 Uhr – 21:00 Uhr
auf dem Lizards Field

Baseball Landesliga: Auswärts-Saisonauftakt mit Split gegen Flensburg

Am 28.04.2013 war es soweit. Dreizehn Lizards machen sich auf den Weg in die nördlichste Stadt Baseball-Deutschlands zu den Baltics nach Flensburg. Das letzte Aufeinandertreffen liegt schon einige Jahre zurück. In 2008 trafen die Eidechsen zuletzt auf die Nordmänner mit gemischten Ergebnissen.

Den Saisonauftakt wollten beide Teams natürlich für sich entscheiden, entsprechend motiviert starteten beide in die erste Begegnung, die von offizieller Seite durch zwei Umpire aus Heide gut geführt wurde.

Vielleicht lag es am Heimvorteil, vielleicht noch an dem langen Winter in der Hansestadt, die Flensburger kamen besser ins Spiel und gingen im ersten Inning durch einen Run von L. Jürgensen (RBI durch Lars Wegner), der durch ein Double auf Base gekommen war. Im zweiten Inning eröffnet Florian Wolff durch einen Homerun und gleicht das Spiel aus.

Während die Baltics in Inning drei weitere vier Runs und in Inning sechs einen weiteren Run nach Hause bringen können, erzielt Jan Gardey nach einem Double und einem RBI durch Florian Wolff die Homeplate und verkürzt somit auf 6:2.

Das insgesamt über 7 Innings laufende Spiel endet nach dem Offensiv-Durchgang der Gäste aus Lübeck mit dem Endstand 6:2 für die Gastgeber.

Besonders hervorzuheben sind die defensiven Leistungen von Rookie Johann Fireoved, der als Center-Fielder im ersten S/HBV Einsatz drei Put-Outs und einen Assist erzielte. Auch seinen ersten Hit konnte er in diesem Spiel schlagen.
Florian Wolff ist mit zwei RBI, davon einen Solo-Homerun, für beide Punkte des Spiels verantwortlich. Pitcher Jan Gardey wirft vier Strikeouts bei einem Base-on-Balls.

In Spiel zwei des Tages mit geänderter Aufstellung starten die Flensburger erneut mit der Führung im ersten Inning. Doch der Flensburger Pitcher mit kubanischen Wurzeln, D. Gonzalez kam trotz reichhaltiger Pitchvarianten nicht richtig ins Spiel. Das zweite Inning bringt den Lizards ganze fünf Runs ein. Jan Gardey, in diesem Spiel als Shortstop, Sebastian Krüger (Left-Field), Leon Bäslack (Right-Field), Phillipp Boldt (Catcher) und Mark Busse (2nd Base) erreichen die Homeplate zur 1:5 Führung.

Nachdem Gonzalez auch im dritten Inning nicht ins Spiel finden konnte und den ersten Batter per Base-on-Balls auf Base lässt, wird Center-Fielder Briese auf den Mound geholt. Der Linkshänder kassiert drei weitere Runs. Phillipp Boldt, Mark Busse und Jan Gardey erhöhen die Führung auf 1:8.

Doch die Offensive der Baltics hat sich auf den Starting Pitcher Kai Randhawa eingestellt und erzielt mit Polack, Jürgensen, Wilke und Jensen ganze vier Runs nach Hause. Erst der Wechsel des Pitchers auf Phillipp Boldt beendet das dritte Inning. Zwischenstand 5:8.

Im vierten Inning beginnt der nunmehr dritte Flensburger Pitcher den Versuch, die Lizards in die Schranken zu weisen, doch auch hier erzielen die Hanseaten vier Runs. Sebastian Krüger, Leon Bäslack, Phillipp Boldt und Mark Busse erreichen das Homeplate zur nunmehr deutlichen Führung von 5:12.

Zwar erzielen die Flensburger im vierten Inning noch zwei weitere Runs, doch schließen die Lizards im fünften Inning mit drei weiteren Runs durch Florian Wolff, Sebastian Krüger und den für den verletzten Leon Bäslack eingewechselten Johann Fireoved das Spiel quasi ab. Die offensive der Baltics erzielt im fünften und letzten Inning (Zeitbegrenzung) keine Punkte mehr. offizieller Endstand 7:15 für die Gäste aus Lübeck.

Besonderheiten: Rookie-Brüder Carlos und Leon Bäslack kommen gut ins Spiel, auch wenn Leon mit zwei Hit-by-Pitches und einem knappen Play an der dritten Base vom Wurf des Catchers vom Ball getroffen wird (hierbei wurde der Knöchel geprellt, was zur Auswechslung führte) mehr Berührungspunkte mit dem Ball hatte, als ihm für sein erstes S/HBV Spiel lieb gewesen ist.

Pitcher Phillipp Boldt dominiert mit vier Strike-Outs bei null Base-on-Balls und zwei Runs (0 earned) und sichert damit den Win für den Starter Kai Randhawa.

Die Lübeck Lizards bedanken sich für die Gastfreundlichkeit der Flensburg Baltics und deren Supporter, den offiziellen aus Heide und Flensburg (Umpire und Scorer) sowie den Sponsoren von www.baseballminister.de und www.fielders-choice.de, deren Lieferungen es noch rechtzeitig zum Saisonauftakt zum Team geschafft haben.

Der nächste Spieltag ist am 09. Mai in Hamburg bei den Hamburg Knights II auf dem Bundesliga-Platz am Langenhorst. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Kommentare

comments

Verbandsliga Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Großhansdorf Skunks820.800
2Lübeck Lizards I730.700
3Flensburg Baltics460.400
4Kiel Seahawks II240.333
5Hamburg Dragoons170.125
MVBL Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Schwerin Diamonds I1111.000
2Greifswald B. Mariners1020.833
3Rostock Bucaneros I1460.700
4Lübeck Lizards II750.583
5Schwerin Diamonds II3110.214
6Rostock Bucaneros II2120.143
7Neubrandenburg Füchse1110.083
Softball Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Hamburg Knights II SB801.000
2Holm 69ers Sisters310.750
3Lady Lizards530.625
4HSV Wildcats130.250
5Hamburg Knights III SB040.000
5Kiel Seahawks SB060.000
Lübecker Turnerschaft