Trainingszeiten

Baseball
Dienstags und Donnerstags
18:00 Uhr – 20:00 Uhr
auf dem Lizards Field
Softball
Montags und Donnerstags
19:00 Uhr – 21:00 Uhr
auf dem Lizards Field

Kolja

Offenes Tryout für Baseball und Softball am 24.09.2015 in Lübeck

flyer_tryoutAm 24.09.2015 findet in Lübeck ein offenes Tryout für interessierte Spielerinnen und Spieler für Softball und Baseball statt. Beginn der Veranstaltung ist um 18:00 Uhr mit offenem Ende. Das Ganze findet auf dem Sportplatz der Lübecker Turnerschaft (Possehlstr. 5, 23554 Lübeck) statt.

Für das offene Training sind Jungs und Mädchen ab 14 Jahren gesucht, die sich für die amerikanischen Sportarten Softball und Baseball interessieren, oder begeistern lassen wollen.

Fragen vorab? Schreibt uns über das Kontaktformular einfach an!

Den Flyer gibt es auch zum Download als PDF hier.

 

 

Zwei Heimsiege gegen die Elmshorn Alligators 2

Am vergangenen Sonntag, 09.06. begrüßte die Baseballmannschaft der Lübecker Turnerschaft e.V. Lübeck Lizards die Elmshorn Alligators 2 auf dem heimischen „Lizards Field“ in der Possehlstr. 5 bei zunächst leicht bedecktem, später strahlend blauen Himmel.
Als es pünktlich um 13:00 Uhr „Play Ball!“ hieß, starteten die Alligators etwas besser ins Spiel und erzielten gleich im ersten Durchgang zwei Punkte (Runs), während die Lübecker ohne Punkte in die Verteidigung wechselten. Doch dort fanden die Lizards schnell wieder ins Spiel und schickten die ersten drei Schlagmänner direkt wieder auf die Bank. Pitcher Jan Gardey ließ hierbei nichts anbrennen und setzte Schlagmann eins und drei per Strike-Out auf die Bank, Schlagmann zwei kam mit einem kurzen Schlag ins Infield nur bis zum Shortstop Kai Randhawa, der den Ball zur ersten Base warf, wo das Aus erzielt wurde.

In der Offensive gelang den Lübeckern dann der Anschlusspunkt. Die Alligators erzielten im dritten Inning – genauso wie die Lübecker keine Punkte, konnten aber im vierten Durchgang wieder drei Punkte nach Hause bringen, während die Lizards leer ausgingen.

Ab dem fünften Inning verließ die Ausdauer die Elmshorner und die Lübeck Lizards kamen zum Zug. Drei Runs brachten die Lizards über die Platte und verkürzten nunmehr auf 4:5.

Ab dem sechsten Inning musste Jan Gardey den Wurfhügel (Mound) verlassen, die warmen Temperaturen forderten ihren Tribut und Phillipp Boldt löste ihn ab. Die Alligators fanden keinen Einstieg in die veränderte Situation, sodass in Inning sechs und sieben nur jeweils drei Schlagmänner an die Homeplate traten, und direkt wieder auf die Bank konnten, während die Lizards im sechsten Durchgang sechs Punkte erzielten und somit zum Endstand 10:5 aufholten.

Da die Spiele der Landesliga Schleswig-Holstein/Hamburg (S/HBV) auf 7 Innings (oder zwei Stunden) begrenzt sind, brauchten die Lübecker durch die vorherrschende Führung nicht mehr an den Schlag. Das Spiel war durchweg ausgeglichen und auf Seiten der Lübecker auch komplett ohne sogenannte Errors in der Verteidigung.

Nach einer etwa halbstündigen Pause hieß es erneut „Play Ball!“ und diesmal starteten beide Teams mit Punkten im ersten Durchgang. Die Gäste erzielten zwei – die heimischen Echsen drei Runs. Durch weiterhin steigenden Temperaturen und die Anspannung auf beiden Seiten geschahen nun auch die ersten Fehler in der Verteidigung der Lizards. Während die Elmshorner im zweiten Inning noch weitere zwei Punkte nachlegen konnten, gingen die Lübecker leer aus und konnten dies auch im dritten Durchgang nicht verändern. Pitcher Kai Randhawa zog sich bereits im vierten Inning mit Schmerzen im Arm aus dem Spiel, sodass wieder Phillipp Boldt ins Spielgeschehen eingreifen musste. Dieser gab dann noch drei weitere Punkte an die Alligators ab, die jedoch noch auf das Konto des bereits ausgewechselten Pitchers Randhawa gelaufen sind. Es mussten Punkte her und so gab Coach Andreas Hinze eine kurze aber beherzte Motivationsrede im Wechsel des Schlagrechtes und schickte die Lizards in die Offensive. Und plötzlich kamen die Lübecker ins Rollen. Schlagmann über Schlagmann kam auf Base und somit der Chance zu Punkten näher. Die komplette Line-Up (9 Spieler) kam jeweils zum Schlag und fast nochmal komplett ein zweites Mal. Ganze 13 Runs brachten die Lizards nach Hause und erlangten damit eine komfortable 16:7 Führung über die Gäste. Leider waren die Alligators in minimal-Besetzung angereist, sodass ein Wechsel des Pitchers nicht möglich war. Offensiv kam von den Elmshornern nun gar nichts mehr. Drei schnelle Aus brachten die Lübecker wieder in die Offensive. Dort erzielten die Lizards dann den 17ten Punkt, der das Spiel vorzeitig beendete, da die sogenannte Mercy-Rule (10 Punkte nach 5 Innings) beim Stand von 17:7 einsetzte.

Damit sichern sich die Lübecker in der Landesliga des S/HBV den dritten Platz und können bereits am Samstag, 15.06. auf heimischen Boden die Hamburg Marines 2 begrüßen, die derzeit mit 4 Siegen und 2 Niederlagen Tabellenplatz Zwei der Landesliga belegen.

Die Lizards bedanken sich herzlich bei den vielen Zuschauern und Gästen für einen spannenden und unterhaltsamen Baseball-Sonntag und freuen sich über zahlreiche Besucher am 15.06. ab 14:30 Uhr in der Possehlstr. 5, wenn es wieder heißt „Play Ball!“

Zweiter Spieltag endet mit Split gegen Hamburg Knights II

Am 09.05. zogen die Lizards aus nach Hamburg auf den Bundesliga-Platz der Hamburg Knights II, die in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga des S/HBV gespielt haben.
Bei wechselhaftem Wetter starteten die Lübecker souverän in das Spiel, während die Hamburger defensive nicht ins Spiel fanden. Insbesondere Pitcher Al Naimi verschuldete die ersten vier Runs des Spiels durch zwei Hit-by-Pitch, vier Base-on-Balls (sog. Walk) und einen Hit.
In der Offensive bestimmten die Lübecker durch Geduld am Schlag und aggressives Baserunning und brachten alle neun Spieler an die Platte.
Nach dem Wechsel in die Defensive überzeugte Pitcher Jan Gardey mit zwei starken Strikeouts, musste jedoch durch einen Walk und einen Hit zwei Runs an die Knights abgeben.

Im zweiten Inning drehten die Lizards weiter auf und brachten weitere sieben Runs über die Platte, was zunächst auch durch einen Pitcher-Wechsel auf Seiten der Hamburger nicht eingedämmt werden konnte.
In der Defensive entstanden durch kleinere Fehler und nunmehr besseres Hitting der Hamburger weitere drei Runs für die Knights. Zwischenstand nach zwei Innings 11:5 für die Gäste aus Lübeck.

Der dritte Durchgang brachte wieder Punkte für die Gäste, zwei Spieler überquerten die Homeplate und erhöhten damit den Druck auf die Gastgeber.
Diese konnten im weiteren Verlauf des Innings ebenfalls drei Punkte nach Hause bringen und somit die Führung der Lübecker verkürzen.

Im vierten Inning holen die Lizards weitere drei Runs und bauen die Führung auf nunmehr 16:8 aus. Die Gastgeber können noch einen Punkt erzielen, doch die Defensive der Lübecker schafft es durch ein Strikeout durch Jan Gardey und zwei Flyouts das Inning zu beenden. Endstand 16:9.

Nach einer Pause beziehen die Knights wieder das Feld und die Lizards gehen in die Offensive. Mit vier Punkten beginnen die Lübecker wieder stark und können auch in der Defensive halten die Eidechsen die Ritter im Zaum. Die ersten drei Schlagmänner gehen ohne Schaden anzurichten wieder auf die Bank.

Auch im zweiten Inning punkten die Gäste, diesmal jedoch nur einen Run. Die Defensive der Lübecker beginnt leicht zu wackeln und lässt ebenfalls einen Punkt für die Hamburger zu. Zwischenstand 5:1 für die Gäste.

Das dritte Inning bringt einen weiteren Punkt nach Lübeck, während die Hamburger wieder leer ausgehen.

Im vierten Durchgang fängt sich die Defensive der Hamburger und Pitcher Lorenzen findet ins Spiel. Der Linkshänder schickt zwei Lübecker per Strikeout auf die Bank und ein Flyball im Infield beendet das Inning ohne Punkte für die Gäste.
Im Offensivdurchgang der Hamburger werden die Knights schlagfreudiger und überraschen die Defensive der Lizards. Pitcher Kai Randhawa gibt nach und nach insgesamt fünf Punkte ab, was konsequenterweise einen Pitcherwechsel zur Folge hat. Jan Gardey beendet das Inning ohne weitere Punkte. Zwischenstand 6:5 für die Lübecker.

Das fünfte Inning nutzen die Lizards erneut die Führung auszubauen und bringen zwei weitere Punkte nach Hause. Doch Pitcher Jan Gardey kann die offensive nicht unter Kontrolle bringen. Coach Andreas Hinze wechselt sich auf den Mound und versucht die geladenen Bases zu halten. Doch die Offensive der Knights konnte die Führung der Gäste überwinden und über einen weiten Schlag ins Outfield konnte der Siegpunkt für die Gastgeber über die Platte bringen. Da die Spielzeit der Zeitbegrenzung zu diesem Zeitpunkt bereits abgelaufen war, endete das Spiel mit einem unglücklichen 8:9 für die Knights.

Im Großen und Ganzen können die Lübecker mit dem Spieltag zufrieden sein. Outfielder Gregor Stühff bringt in Spiel eins mit vier RBI, einem Hit die meisten Spieler nach Hause und beendet durch einen Flycatch das Spiel. Florian Wolff hechtet im Leftfield in Spiel zwei nach einem weit geschlagenen Flyball und bietet damit ein Highlight-Catch, der den Punkteregen im vierten Inning der Hamburger ein Ende bereitet und Rookie Michael Gabrysch hat seinen ersten Einsatz im S/HBV.
Ein verdienter Sieg und eine nicht ganz unverdiente und knappe Niederlage erhalten den Lizards den zweiten Tabellenplatz – Punktgleich mit Marines II aus Hamburg. Diese sind auch der nächste Gegner der Lübecker, am 26.05. auf dem heimischen Lizards Field in Lübeck.

Die Lizards bedanken sich bei den Gastgebern, Umpire und Scorer für einen ausgeglichenen Spieltag und bei unseren Sponsoren für die tolle Unterstützung.

Baseball Landesliga: Auswärts-Saisonauftakt mit Split gegen Flensburg

Am 28.04.2013 war es soweit. Dreizehn Lizards machen sich auf den Weg in die nördlichste Stadt Baseball-Deutschlands zu den Baltics nach Flensburg. Das letzte Aufeinandertreffen liegt schon einige Jahre zurück. In 2008 trafen die Eidechsen zuletzt auf die Nordmänner mit gemischten Ergebnissen.

Den Saisonauftakt wollten beide Teams natürlich für sich entscheiden, entsprechend motiviert starteten beide in die erste Begegnung, die von offizieller Seite durch zwei Umpire aus Heide gut geführt wurde.

Vielleicht lag es am Heimvorteil, vielleicht noch an dem langen Winter in der Hansestadt, die Flensburger kamen besser ins Spiel und gingen im ersten Inning durch einen Run von L. Jürgensen (RBI durch Lars Wegner), der durch ein Double auf Base gekommen war. Im zweiten Inning eröffnet Florian Wolff durch einen Homerun und gleicht das Spiel aus.

Während die Baltics in Inning drei weitere vier Runs und in Inning sechs einen weiteren Run nach Hause bringen können, erzielt Jan Gardey nach einem Double und einem RBI durch Florian Wolff die Homeplate und verkürzt somit auf 6:2.

Das insgesamt über 7 Innings laufende Spiel endet nach dem Offensiv-Durchgang der Gäste aus Lübeck mit dem Endstand 6:2 für die Gastgeber.

Besonders hervorzuheben sind die defensiven Leistungen von Rookie Johann Fireoved, der als Center-Fielder im ersten S/HBV Einsatz drei Put-Outs und einen Assist erzielte. Auch seinen ersten Hit konnte er in diesem Spiel schlagen.
Florian Wolff ist mit zwei RBI, davon einen Solo-Homerun, für beide Punkte des Spiels verantwortlich. Pitcher Jan Gardey wirft vier Strikeouts bei einem Base-on-Balls.

In Spiel zwei des Tages mit geänderter Aufstellung starten die Flensburger erneut mit der Führung im ersten Inning. Doch der Flensburger Pitcher mit kubanischen Wurzeln, D. Gonzalez kam trotz reichhaltiger Pitchvarianten nicht richtig ins Spiel. Das zweite Inning bringt den Lizards ganze fünf Runs ein. Jan Gardey, in diesem Spiel als Shortstop, Sebastian Krüger (Left-Field), Leon Bäslack (Right-Field), Phillipp Boldt (Catcher) und Mark Busse (2nd Base) erreichen die Homeplate zur 1:5 Führung.

Nachdem Gonzalez auch im dritten Inning nicht ins Spiel finden konnte und den ersten Batter per Base-on-Balls auf Base lässt, wird Center-Fielder Briese auf den Mound geholt. Der Linkshänder kassiert drei weitere Runs. Phillipp Boldt, Mark Busse und Jan Gardey erhöhen die Führung auf 1:8.

Doch die Offensive der Baltics hat sich auf den Starting Pitcher Kai Randhawa eingestellt und erzielt mit Polack, Jürgensen, Wilke und Jensen ganze vier Runs nach Hause. Erst der Wechsel des Pitchers auf Phillipp Boldt beendet das dritte Inning. Zwischenstand 5:8.

Im vierten Inning beginnt der nunmehr dritte Flensburger Pitcher den Versuch, die Lizards in die Schranken zu weisen, doch auch hier erzielen die Hanseaten vier Runs. Sebastian Krüger, Leon Bäslack, Phillipp Boldt und Mark Busse erreichen das Homeplate zur nunmehr deutlichen Führung von 5:12.

Zwar erzielen die Flensburger im vierten Inning noch zwei weitere Runs, doch schließen die Lizards im fünften Inning mit drei weiteren Runs durch Florian Wolff, Sebastian Krüger und den für den verletzten Leon Bäslack eingewechselten Johann Fireoved das Spiel quasi ab. Die offensive der Baltics erzielt im fünften und letzten Inning (Zeitbegrenzung) keine Punkte mehr. offizieller Endstand 7:15 für die Gäste aus Lübeck.

Besonderheiten: Rookie-Brüder Carlos und Leon Bäslack kommen gut ins Spiel, auch wenn Leon mit zwei Hit-by-Pitches und einem knappen Play an der dritten Base vom Wurf des Catchers vom Ball getroffen wird (hierbei wurde der Knöchel geprellt, was zur Auswechslung führte) mehr Berührungspunkte mit dem Ball hatte, als ihm für sein erstes S/HBV Spiel lieb gewesen ist.

Pitcher Phillipp Boldt dominiert mit vier Strike-Outs bei null Base-on-Balls und zwei Runs (0 earned) und sichert damit den Win für den Starter Kai Randhawa.

Die Lübeck Lizards bedanken sich für die Gastfreundlichkeit der Flensburg Baltics und deren Supporter, den offiziellen aus Heide und Flensburg (Umpire und Scorer) sowie den Sponsoren von www.baseballminister.de und www.fielders-choice.de, deren Lieferungen es noch rechtzeitig zum Saisonauftakt zum Team geschafft haben.

Der nächste Spieltag ist am 09. Mai in Hamburg bei den Hamburg Knights II auf dem Bundesliga-Platz am Langenhorst. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Winterschlaf vorbei

Nach dem Saisonabschluss als Tabellenzweiter der Landesliga Schleswig-Holstein (S/HBV) und Landesmeister der Mecklenburg-Vorpommern Baseball Liga (MVBL) ist es ruhig geworden um die Eidechsen aus der Hansestadt. Doch den Winter nutzen die Lübecker nicht nur zum schlafen sondern auch zur Vorbereitung auf die kommende Saison und der Vorbereitung des jährlichen 7-Türme Cups, das mittlerweile in der dritten Auflage stattfindende Pre-Season Turnier auf dem Lizards Field.

Für die Baseballsaison im S/HBV steht seit heute die Ligaeinteilung fest.

Baseball Landesliga S/HBV:
Lübeck Lizards
Hamburg Hanseatics
Flensburg Baltics
Hamburg Knights II
Hamburg Marines II
Elmshorn Alligators II

Die Alligators II und Marines II waren bereits in der letzten Saison in der Landesliga, die Flensburg Baltics sind als Tabellenletzter der Verbandsliga abgestiegen, die Hamburg Hanseatics als Tabellenzweiter der Bezirksliga aufgestiegen. Die Tabellenersten Knights III durften nicht aufsteigen, weil die Knights II sich aus der Verbandsliga zurück ziehen und ebenfalls in der Landesliga gemeldet haben.
Damit treten den Lübeck Lizards in der bevorstehenden Saison zwei weitestgehend unbekannte Gegner – die Flensburg Baltics und die Hamburg Knights II gegenüber. Doch auch die anderen Teams haben in der Winterpause sicherlich nicht still gesessen, es wird eine spannende Saison mit dem klaren Ziel: Tabellenspitze.

Die Vorbereitungen zum dritten 7 Türme Cup laufen bereits an. Hierzu folgen in den kommenden Tagen weitere News!

MVBL: Erstes Heimspiel mit Sieg gegen Stralsund

Am 10.06. begrüßten die Lizards II die Stralsund Crusaders zum ersten Heimspiel der laufenden MVBL-Saison auf dem heimischen Lizards-Field.
Das über 7 Innings und 3 Stunden angesetzte Spiel begann mit einem Run für die Gäste in Rot/Weiß. Doch die Lübecker antworteten mit 6 Runs im ersten Inning.
Im zweiten Inning setzte sich Rookie-Pitcher Max Schneider durch und ließ keinen Run zu während in der Offensive weitere 6 Runs nach Hause gebracht werden konnten.
Im dritten Inning konnten die Crusaders drei weitere Runs einfahren während die Lübecker mit „nur“ 2 Runs die Führung auf 14:4 ausbauen konnten.
Mit Stephan Warnke als neuem Pitcher für Lübeck im vierten gelangen den Gästen aus Stralsund weitere 2 Runs. Der Pitcher der Crusaders hatte im vierten stark mit der offensive der Lübecker zu Kämpfen, die komplette Line-Up kam zum Schlag an die Platte und nach 7 Runs für die heimischen Lizards beendeten die unparteiischen das Spiel auf Grund der 15 Punkte Führung und der hierdurch einsetzenden Mercy Rule.

Beide Teams und die Umpire aus Schwerin einigten sich im Anschluss an das offizielle Spiel noch auf die Austragung eines Freundschaftsspiels, bei dem die Stralsunder etwas entspannter auftraten und mit weniger Flüchtigkeitsfehlern und souveränem Pitching aufwarten konnten. Nach drei Innings beendeten die erschöpften Spieler und Umpire das Spiel, welches mit 8:3 für die Lizards ausging.

Spieler des Tages für Lizards war definitiv Max M. Schneider, der in seinem Pitching Debut nur 4 Runs bei 5 Hits zu ließ, und mit 4 Strikeouts und 3 Walks ein souveränes Spiel ablieferte. Offensiv konnte er mit 2 RBI, einem Hit, einem Double und 2 Runs ebenfalls beeindrucken.

Die Lizards danken Dugout24 für die Bereitstellung der Bälle, Der Pizzawerkstatt Mundfein für die leckere Pizza und vor allem den Gästen aus Stralsund und den Umpire aus Schwerin für diesen sehr tollen Baseball-Sonntag und das sogar für 2 Spiele. Super Sache!

Am kommenden Samstag, 16.06. begrüßen die Lizards II die Greifswald Baltic Mariners.

Split zum Saisonauftakt in der Landesliga

Am 29. April war es soweit, die Lübeck Lizards eröffneten zu Hause die Saison der der Landesliga im S/HBV gegen den letztjährig ungeschlagenen Tabellenersten der Bezirksliga, Kiel Seahawks 2.
Bei angenehmen, leicht windigem Wetter begannen die Lizards in der Defensive mit Pitcher Phillipp Boldt auf dem Mound. Mit einem Bunt-Out, einem gefangenen Foul-Flyball an der First Base und einem Strike-Out werden die ersten drei Batter der Kieler wieder auf die Bank geschickt.
In der Offensive ist es auch Phillipp Boldt, der mit einem Schlag zur dritten Base den Lead-Off Spieler Jan Gardey nach Hause bringt. Doch auch nach vier Schlagmännern endet die Offensivphase der Lizards, die mit einer 1:0 Führung.
Im zweiten Inning setzt sich das gute Pitching und das eingespielte Feld gegen die Kieler durch und setzt die nächsten drei Batter zurück ins Dugout.
Doch die Kieler machen es den Lizards nicht leicht und beenden das Inning ohne Punkte für die Lübecker mit zwei Strike-Outs und einem Flyout im Center-Field.
Auch das dritte Inning läuft für die Lübecker sehr gut. Zwei Strike-Outs und ein Flyout an Second, wieder werden die ersten drei Schlagmänner aus gegeben. Dafür geht es in der Offensive jetzt endlich wieder für die Lizards nach vorne, denn sowohl René Gerwien, der durch ein Single auf Base gekommen war und Kai Randhawa, durch einen Fehler des Kieler Shortstops auf Base gekommen, erreichen die Homeplate und erhöhen die Führung der Lübecker auf 3:0.
Im vierten Inning erzielen die Kieler nicht nur den ersten Hit sondern verkürzen durch die Batter Schlüter und Busch auf 3:2.
Die Lübecker hingegen bringen weder im vierten noch im fünften Inning, welches die Kieler zum Ausgleich nutzen, keine Runs nach Hause. Im sechsten Inning holen die Kieler einen weiteren Punkt und gehen mit 4:3 in Führung, doch die Lübecker wollen sich nicht geschlagen geben und erzielen mit Kai Randhawa und Phillipp Boldt 2 weitere Runs und setzen sich somit mit 5:4 in Führung.
Das alles entscheidende 7te Inning wird durch die gute Defensivarbeit der Lizards nach drei Battern beendet. Strike-Out, Flyout und ein kurzer Schlag zwischen Eins und Zwei beenden das Inning und das Spiel mit dem ersten Win der Saison und dem ersten Sieg gegen die Seahawks.

Nach einer Pause mit leckerer Verpflegung durch den Sponsor Mundfein – Pizzawerkstatt geht es in Spiel zwei des Tages.

Diesmal steht Kai Randhawa auf dem Mound und es scheint zunächst nicht gut los zu gehen, denn die Kieler kommen nach fünf Schlagmännern bereits auf 2 Punkte bevor das Schlagrecht wechselt. Doch auch die Kieler Defense startet holperig und so wird der Linkshänder Lingg nach 4 Base-on-Balls in Folge vom Mound genommen. Nach 8 Schlagmännern ziehen die Lübecker mit 4:2 in Führung.

Im zweiten und dritten Inning bringen die Lübecker jeweils einen Run nach Hause, Jan Gardey und Florian Wolff kommen mit einem Single und einem weiten Double jeweils auf Base und später auch über die Homeplate. Doch die Kieler holen – nicht zuletzt auch wegen defensiver Fehler der Lübecker im dritten Inning 4 Punkte nach Hause. Jan Gardey übernimmt den Mound für die Lübecker im dritten Inning, um schlimmeres zu verhindern.
Zwischenstand nach drei Innings – 6:6.

Das vierte Inning bringt zwei weitere Runs für Lübeck nach Hause während Kiel ohne Punkte bleibt, doch dafür läuft es im fünften Inning genau umgekehrt – zwei Punkte für Kiel und keine Punkte für Lübeck. 8:8 nach 5 Innings.

Im sechsten Inning liegt der Fokus beider Teams in der Defensive, keine Punkte für beide Teams. Die Entscheidung fällt also im 7ten Inning. Die Kieler bringen zwei Runs nach Hause, während die Lübecker ohne Punkte bleiben. Ballgame nach über zwei Stunden zum Endstand von 8:10 für die Gäste aus Kiel.

Zusammenfassend können die Lübecker sich über einen gelungenen Saisonauftakt freuen, auch wenn das zweite Spiel durchaus hätte gewonnen werden können. Im Laufe der Saison ist hier sicherlich noch mehr drin.

Die Lübeck Lizards danken den Gästen, Umpire und Scorerinnen und den Zuschauern und unserem Sponsor von der Pizzawerkstatt Mundfein für einen schönen Baseball-Sonntag.

Saisonabschluß mit zwei Auswärtssiegen auf Bunny-Hill

Es ist zu Spielbeginn nicht unbedingt das traumhafteste Wetter, was Hamburg zu bieten hat, aber es reicht, um nach einiger Verzögerung den letzten Saison-Spieltag für die Lizards zu beginnen. Auf dem Hamburger Bunny-Hill der Hanseatics tummeln sich ca. ein dutzend Lübecker und Hamburger, alle hochmotiviert und heiß auf den Sieg. Für die Bezirksliga untypisch: ein Umpire mit A-Lizenz, die Erwartungen entsprechend hoch.

Zunächst in der Offensive, legen die Lizards mit einem Punkt vor, was die Hanseatics noch im selben Inning ausgleichen können. Im Zweiten Inning erringen die Lübecker wieder einen Punkt und gehen damit auch zum Ende des zweiten Innings mit 2:1 in Führung.

Im dritten Inning mit der Spitze der Line-up am Schlag, gelangen die ersten vier Spieler auf Base und drei davon über die Homeplate, unter anderem Robinson Rijo, der durch André Böhms Bilderbuch-Bunt bei zwei Out und zwei Strikes und zwei RISP welcher die Hamburger Defense kalt erwischt nach Hause gebracht wird.
In der Defensive bleiben die Lübecker souverän und beenden das Inning ohne Punkte für die Hanseatics durch ein Flyout und ein 5-4-3 Double-Play.

Das vierte Inning bringt für die Lizards noch einmal zwei Punkte über die Platte, was die bis dahin ungebrochenen Hamburger in der anschließenden Offensivphase weiter motiviert. Entsprechend eröffnet der Hamburger Catcher Schrader, der bereits im zweiten Inning ein double mit RBI geschlagen hat, mit einem Solo-Homerun und ist damit für beide Punkte der Hanseatics ausschlaggebend. Nach einem weiten Schlag ins Rightfield, bei dem der Flycatch nur knapp verfehlt wird, riskiert Ex-Lizard Edwin Hiraldo zu viel und verletzt sich beim Slide-/ Tag-Play an der zweiten Base so sehr, dass er nicht nur Out – sondern auch noch ins Krankenhaus verbracht werden musste. An dieser Stelle nochmal Gute Besserung Edwin!

Das fünfte Inning beschert den Lizards einen weiteren Run und den Hanseatics die Erkenntnis, dass die Lübecker sich den zweiten Tabellenplatz einfach nicht aus der Hand nehmen lassen wollten. Endstand 8:2 aus Sicht der Lübeck Lizards.

In der anschließenden Spielpause entschließt sich Petrus dazu, die Gesamtsituation durch einen dauerhaften Nieselregen noch ein wenig unangenehmer für beide Teams zu gestalten.

Das zweite Spiel ist von wetterbedingten Beeinträchtigungen entsprechend fehlerträchtiger und auch die Kontrolle der Pitcher beider Teams wird durch den Regen und den aufgeweichten Bereich um die Pitchers-Plate nicht gefördert.

Dennoch oder gerade deswegen, erzielen die Lizards im ersten Inning bereits vier Runs mit vier RBI und im zweiten Inning fünf Runs mit zwei RBI und bringen sowohl im ersten als auch im zweiten Inning alle neun Batter der Line-up ans Schlagmal. Die Hanseatics, nun noch mehr motiviert, bringen im ersten einen- und im zweiten Inning vier Runs über die Platte. Erwähnenswert aus Sicht der Lizards bleibt das gelungene 6-4-3 Double-Play zum Ende des ersten Innings.

Mit dem dritten Inning kommt Phillipp Boldt als Reliever für den mit der Kontrolle kämpfenden Jan Gardey auf den Mound, findet aber auch nicht sofort zur Form und lässt zwei Runs zu, bevor er das Inning mit zwei Strikeouts und einem 6-4 Groundout beenden kann.
Im vierten und letzten Inning drischt Michael Friesen den Ball weit über die Spielfeldbegrenzung des Left-Centerfields und bringt damit sich selbst und Lukas Brack nach Hause. Homerun Nummer zwei der Saison. Die Hanseatics ziehen noch einen Punkt nach, dann beendet Kolja Brenke das Inning durch den Step auf das Firstbase nach einem Grounder durch den im dritten Inning eingewechselten Firstbaseman R. Schmidt zum dritten Out. Endstand 12:8 aus Sicht der Lizards.

Die Lizards bedanken sich bei den Hanseatics, den Umpire und der Scorerin für den gelungenen Baseball-Sonntag und allen Freunden und Unterstützern für die Treue Begleitung über die gesamte Saison und wir freuen uns schon auf die bevorstehende Saison 2012!

Lizards holen zwei Siege an letztem Heimspieltag

Lizards holen bei letzten Heimspielen der Saison zwei Siege

Zum letzten Heimspieltag wollen die Lizards den zweiten Platz der Tabelle in der Bezirksliga festzurren und vor allem ein herrliches Baseball-Ereignis abliefern. Pünktlich zur Ankunft der Delphine aus Rendsburg setzt ein leichter Nieselregen ein, der sich fast durch das komplette erste Spiel hält.
In der Defensive eröffnen die Lizards mit Pitcher Kai „Randale“. Die Dolphins können zwei Runs über die Platte bringen, während die Defensive mit zwei Strikeouts und ohne Fehler gegen die Widrigkeiten des feuchten Untergrunds arbeiten. Offensiv gegen den Lefty-Pitcher Rusch können die Lizards ebenfalls zwei Runs nach Hause bringen, Sebastian Krüger mit einem schönen Double und Michael Friesen mit einem Single. Zwischenstand 2:2.
Im zweiten Inning gehen die Dolphins punktetechnisch leer aus, drei Strikeouts durch Kai Randhawa bei einem Walk. Die Eidechsen erzielen in der Offensive ganze sieben Zähler, eröffnet durch Florian Wollfs Solo-Homerun – nicht der einzige in diesem Inning – nach zwei Out und fünf weiteren Runs drischt Florian Wolff einen weiteren Ball über das Centerfield. Zwischenstand 9:2 aus Sicht der Lizards.
Im dritten Inning kämpfen sich die Rendsburger mit drei weiteren Runs an die Lübecker heran, die in der offensive lediglich einen Run nach Hause bringen können. Zwischenstand 10:5 aus Sicht der Gastgeber.
Im vierten und letzten Inning verkürzen die Dolphins mit zwei weiteren Runs auf 10:7. Das zweite Halbinning eröffnet Stefan Kühl auf dem Mound für die Rendsburger und die Lizards erzielen weitere 6 Runs, bevor die Offziellen das Spiel nach Ablauf der Zeitbegrenzung beenden.
Endstand: 16:7 aus Sicht der Gastgeber.

Nach einer Pause bei leckeren Pizzen von unserem Sponsor, der Pizzawerkstatt Mundfein Lübeck und erfrischenden Getränken vom Hansa Getränke-Kontor bereiteten sich beide Teams auf den letzten Schlagabtausch der Saison vor.

Auf dem Mound für die Lizards ist erstmalig Jan Gardey, der in den ersten beiden Innings lediglich jeweils einen Run zulässt, während die Lübecker in der Offensive gegen den Pitcher Stefan Kühl jeweils keinen Punkt erzielen. Zwischenstand 2:0 aus Sicht der Gäste.
Nahezu umgekehrt geht es in den Innings drei und vier zu, wo es den Rendsburgern nicht gelingt die Führung auszubauen und die Lübecker jeweils 3 Runs über die Platte bekommen, dabei ein 2-Run Homerun durch Florian Wolff ins Leftfield. Zwischenstand nach vier Innings, 2:6 aus Sicht der Gäste.
Im fünften Inning erzielen die Dolphins zwei weitere Runs und verkürzen auf 4:6, doch auch diesmal bringen die Lizards drei Runs nach Hause, wodurch es zum Ende des fünften Innings 4:9 aus Sicht der Gäste steht.
Im sechsten und letzten Inning betritt Stephan Warnke den Mound für die Lizards und der eröffnende Schlachtruf „three up – three down“ wird durch das Team in die Tat umgesetzt, ein Strikeout und zwei Putouts an der Eins und das Halbinning endet Punktlos für die Rendsburg Dolphins. Nachdem die Lizards in der anschließenden Offensivphase einen weiteren Run nach Hause gebracht haben, endet auch dieses Spiel nach Ablauf der Zeitbegrenzung durch die Offiziellen.

Abgesehen von dem, für Spiele zwischen Lübeck und Rendsburg typischen Regen, war der letzte Heimspieltag der Lizards für beide Teams ein sehr erfolgreicher, spannender und amüsanter Tag, der, neben wenigen strittigen Entscheidungen, durchweg Fair und ausgeglichen war. Auf beiden Seiten kam es zu guten offensiven- und teilweise spektakulären defensiven Leistungen. Die Lizards freuen sich schon auf den am kommenden Sonntag anstehenden Saisonabschluß in Hamburg bei den Hanseatics.

Baseballreiches Wochenende entfällt

Nachdem die Hamburg Hanseatics bereits das Ligaspiel am 13.08. in Ermangelung eines Platzes abgesagt hatten, galt die Vorbereitung alleinig dem 2. Jolly Roger Cup in Rostock.

Doch auch dieser Termin am morgigen 14.08. ist abgesagt, da der Platz der Rostocker, Tortuga, duch Rugby-Spieler in eine geflutete Kuhweide verwandelt worden ist, die knietiefes einsinken in Modder bei jedem Schritt verspricht, so die ersten Berichte der Scouts der Lizards, die bereits vor Ort sind.

Schade.

Somit ist das nächste Spiel der Lizards bei den aktuellen Tabellenführern in Kiel am 21.08.

Verbandsliga Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Großhansdorf Skunks820.800
2Lübeck Lizards I730.700
3Flensburg Baltics460.400
4Kiel Seahawks II240.333
5Hamburg Dragoons170.125
MVBL Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Schwerin Diamonds I1111.000
2Greifswald B. Mariners1020.833
3Rostock Bucaneros I1460.700
4Lübeck Lizards II750.583
5Schwerin Diamonds II3110.214
6Rostock Bucaneros II2120.143
7Neubrandenburg Füchse1110.083
Softball Standings
Pos.MannschaftWLPct
1Hamburg Knights II SB801.000
2Holm 69ers Sisters310.750
3Lady Lizards530.625
4HSV Wildcats130.250
5Hamburg Knights III SB040.000
5Kiel Seahawks SB060.000
Lübecker Turnerschaft