Trainingszeiten

Baseball
Dienstags und Donnerstags
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
auf dem Lizards Field
Softball
Montags und Donnerstags
18:00 Uhr - 20:00 Uhr
auf dem Lizards Field

Nächstes Spiel

3. September 2016 12:00
vs. Rostock Grizzlys
at away

Letztes Spiel

3. July 2016 14:30
Rostock Grizzlys (5)
Lübeck Lizards 2 (6)

Lübecker Turnerschaft

Lizards I splitten gegen die Hanseatics I

Spiel 1

Wie gewohnt startet Florian Wolff Spiel 1 für die Lizards. Weber setzt er per Strike Out gleich wieder auf die Bank zurück. Danach lässt Wolff Lampe und Ollendorff per Walk auf Base. Lampe erreicht durch einen Passed Ball die Home Plate und Ollendorff wird von Langschwager per Sacrifice Fly nach Hause gebracht. Wolff beendet das Halbinning mit einem Strike Out gegen Müller.

Für die Hanseatics startet der hart werfende Fabel das Spiel. Klein und Gabrysch gehen Strike Out. Danach laden Wolff per Single, Hinze per Hit by Pitch und Stühff per Walk die Bases. Ein Fehler vom Second Baseman der Hamburger bringt Westphal auf die erste Base und Wolff nach Hause. Brenke schlägt Hinze noch per Single nach Hause, ehe Böhm das dritte Out per Strike Out wird. Ende des 1. Innings steht es 2:2.

Zwei oben startet Wolff mit einem Strike Out gegen Jokusch, lässt Tholl per Walk auf Base und bekommt das Strike Out gegen Fabel. Paulsen bringt Tholl noch per Single nach Hause und wird dann das dritte Aus.

Zwei unten kommt Busse per Walk auf Base. Klein schlägt ein Single ehe Gabrysch Fly Out geht. Wolff schlägt ins Ground Out, Busse kann darauf scoren. Hinze schlägt mit einem Single Klein nach Hause und die Lizards gehen mit 4:3 in Führung. Stühff beendet mit einem unnötigem Strike Out die weiteren Angriffsbemühungen der Eidechsen.

Drei oben nutzen die Hanseatics die Fehler der Lizards und das schwächer werdende Pitching von Wolff gnadenlos aus und bringen 6 weitere Runs auf das Scoreboard. Die Führung wechselt und es steht 4:9.

Drei unten machte Fabel kurzen Prozess mit den Angriffsbemühungen der Lübecker durch drei schnelle Outs.

Vier oben fangen sich Wolff und seine Hintermänner wieder. Jokusch geht Ground Out. Tholl kommt mit einem harten Schlag ins linke Centerfield bis zur 3. Base, wird dort aber bereits nach dem nächsten Pitch von Catcher Michael Gabrysch ausgeworfen. Wolff lässt gegen Fabel ein weiteres Strike Out folgen und kommt ohne weiteren Schaden aus dem Inning.

Vier oben erreicht lediglich Wolff per Walk das 1. Base und kann Dank seiner Schnelligkeit und der unkonzentrierten Defensive der Hanseatics noch den Anschlusspunkt zum 5:9 erlaufen.

Fünf oben kommt Paulsen durch Hit auf Base und wird von Lampe nach Hause geschlagen. Weber geht Strike Out, Lampe wird von Hinze an der Home Plate ausgeworfen und das Ground Out von Ollendorff beendet das Angriffsrecht der Hamburger.

Fünf unten bekommen die Lizards letztmalig die Chance die erste Heimniederlage in der Saison 2016 abzuwehren. Fabel hat aber andere Pläne und beendet mit einem 1-2-3-Inning kompromisslos das Spiel. Das Spiel geht mit 5:10 an die Gäste aus Hamburg.

W: Fabel L: Florian Wolff

Fazit: Gegen die hart und präzise geworfenen Bälle vom Hamburger Starter Fabel machen die Lizards zu wenig Punkte, um die kurze Schwächephase im 3. Inning von Florian Wolff und der Lübecker Defensive wett zu machen. Der nicht anwesende Johan Carlos Garcia wurde somit beim Pitching und in der Offensive stark vermisst.

 

Spiel 2

In Spiel 2 muss Spielertrainer Andreas Hinze für den verletzten Startingpitcher, Kai Randhawa auf den Mound. Dieser empfängt den Leadoff Hitter der Hanseatics, Lampe, gleich mit einem Hit by Pitch. Kann sich aber mit zwei Strike Outs gegen Tholl und Ollendorff gleich wieder rehabilitieren. Lampe stiehlt zwischenzeitlich das 2. Base und wird aber kurz darauf von Catcher Florian Wolff am 3. Base ausgeworfen.

Langschwager startet für die Hanseatics auf dem Mound, kommt dabei allerdings nur langsam ins Spiel. Nach einem Base on Balls, 3 Hit by Pitches und zwei Hits kommen schnell 4 Runs für die Lizards aufs Scoreboard, ehe Langschwager mit einem Strike Out gegen Niklas Riehl das Inning beenden kann.

Zwei oben eröffnet Langschwager mit einem krachenden Double gegen Hinze. Möllers Flyball wird von Böhm zum Out gefangen. Castellano sichert sich bei einem 0-2 Count mit einem Hit noch den RBI durch Langschwager und stiehlt anschließend das 2. Base. Jokusch folgender Flyball wird im Centerfield sicher gefangen und Castellano markiert im selben Spielzug an der 2. Base das dritte Aus.

Mit zwei Base on Balls und einem abgegebenen Hit lädt Langschwager sich die Bases. Diese Chance nutzt Andreas Hinze und schlägt mit seinem Double an die Rightfield-Baseline Klein und Gabrysch sicher nach Hause. Wolff rückt auf die 3. Base auf und wird vom Catcher Kobusch in ein Rundown verwickelt und kurz vor der Homeplate ausgemacht. Gregor Stühff bringt Hinze noch mit einem weiteren Double nach Hause, ehe Langschwager sich mit zwei Strike Outs aus dem Inning retten kann. Zwischenstand nach 2. Innings 8:1 für die Lizards.

Drei oben bring Tholl mit seinem Schlag einen Punkt für die Hanseatics nach Hause, ehe drei gefangene Flyballs die Lizards wieder an den Schlag bringt.

Diese tun sich aber schwer gegen den jetzt sicherer werfenden Langschwager und können keinen weiteren, zählbaren Schaden im 3. Inning anrichten.

Anschließend lädt sich Andreas Hinze mit zwei Base on Balls und einem abgegebenen Single zwar schnell die Bases, kommt aber durch ein Strike Out und zwei Fly Outs noch schadlos aus dem 4. Inning.

Fünf oben schlagen, bei bereits zwei Outs, Ollendorff, Langschwager und Möller drei Singles nacheinander und verkürzen dadurch auf 8:4, ehe Hinze mit einem Strike Out aus dem Inning kommt.

Fünf unten schlägt Mark Busse den auf das 2. Base vorgerückten André Böhm nach Hause und die Lizards erhöhen wieder auf 9:4.

Sechs oben schlagen Jokusch und Kobusch zwar noch zwei schnelle Singles gegen Hinze, aber die Lizards lassen sich diesen Sieg nicht mehr nehmen und beenden das Spiel mit einem Strike Out, Fly Out und Ground Out.

W: Andreas Hinze L: Kevin Langschwager

Fazit: Die Lizards können durch eine konzentrierte Leistung in der Offensive die Kontrollprobleme von Langschwager beim Pitching gnadenlos ausnutzen und bringen für Ihren Startingpitcher Andreas Hinze den notwendige Run Support. Dieser zeigt eine gute Leistung und bring das Spiel ungefährdet nach Hause.

 

LL_game_news

Lizards II sweepen Rostock Grizzlys

Am zweiten Heimspieltag der Saison trafen die Lizards II auf die Gäste auch Rostock. In 2 spannenden und hart umkämpften Partien setzten sich die Lübecker gegen die Rostock Grizzlys durch.

Im ersten Spiel konnten die Lizards auf die Pitcherin der Gäste schnell eine Führung erlaufen, und diese im weiteren Spielverlauf ausbauen. Für die Lizards auf dem Mound war Johan Carlos Garcia, der die Gäste gut unter Kontrolle hatte. Runs ließen er nur im ersten Inning zu. Das Spiel endete mit einem schönen running Catch des Rightfielders Sönke Schaeper nach 5 Innings.
Endstand 6:2 für die Lizards.

1 2 3 4 5 R H E
Grizzlys 2 0 0 0 0 2 2 1
Lizards II 1 3 2 0 / 6 3 3

WP: Johan Garcia  LP: Julia Schildt

Im zweiten Spiel wurde es noch knapper. Für die Lizards II startete Michael Gabrysch auf dem Mound. Er ließ im ersten Inning nur ein Run zu. Die Offensive der Lizards II konnte daraufhin mit 3 Runs in Führung gehen. im vierten Inning schlichen sich ein paar Fehler in der Lizards defensive ein, die Grizzlys nutzen dies aus und gingen mit 4:3 in Führung. Doch die Lizards zeigten Moral und konnten mit einem den Ausgleich über die Homeplate bringen. Spielstand nach 4 Innings: 4:4. Es ging hin und her. Die Gäste aus Rostock konnten im fünften, und zugleich letzten Inning wieder mit einem Run in Führung gehen eher die Lizards 3 out machen konnten. Nun Lag es wieder an den Lübeckern das Spiel noch zu drehen. Dominik Brasse kam auf Base und konnte sich bis zur dritten Base vorstealen. Kolja Brenke, eingewechselt als Pinch Hitter, wurde intentional gewalked und stahl direkt die zweite Base mit. Mit 2 Runner in scoring position konnte Jana Maynicke mit einem schönen Linedrive ins Leftfield die beiden Siegruns reinschlagen.

Endstand 6:5 für die Lizards II

1 2 3 4 5 R H E
Grizzlys    0 1 0 3 1 5 3 3
Lizards II   1 2  0 1 2 6 5 4

WP: Michael Gabrysch  LP: Alexander Felske

Die Freude bei den Lizards II war groß nach 2 Siegen gegen einen direkten Gegner im Rennen um die Playoff Plätze der MVBL. Coach André Böhm zeigte sich sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung seines Teams, das seit Beginn der Saison bereits eine sehr gute Entwicklung gemacht hat.
Die Lizards II haben nun 2 Wochen Spielfrei. Am 23.07. geht es zum Tabellenführer, den Greifswald Baltic Mariners.

 

LL_SWEEP

Lizards I zu Hause weiterhin ungeschlagen

Die Lizards konnten sich mit zwei Heimsiegen gegen die Liganeulinge Hamburg Dragoons I durchsetzen.

Durch einen Sacrifice Hit von Kai Randhawa und back-to-back Home Runs von Florian Wolff und Andreas Hinze konnten die Lübecker im ersten Inning in Führung gehen. In den ersten beiden Innings behielten die Lizards die Offensive der Gäste im Griff und ließen keinen Run zu. Leider konnten die Dragoons im folgenden Spielabschnitt einige Fehler der Lizards ausnutzen und 7 Runner nach Hause bringen. Coach Andreas Hinze forderte daraufhin eine Reaktion seiner Offensive. Und die reagierte und erzielte 8 Runs im der unteren Hälfte des dritten Innings um wieder in Führung zu gehen. Durch die 2 Stunden Zeitbegrenzung endete das Spiel nach 2 weiteren Runs der Lizards mit 14:7

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Dragoons I 0 0 7 0 7
Lizards I 3 1 8 2 14

Im zweiten Spiel gelang es den Gästen aus Hamburg mit 7 Runs in Führung zu gehen. Der Lübecker Coach wechselte 2 mal den Pitcher um auf die gute Offenive der Dragoons zu reagieren. Der eingewechselte Bastian Klein brachte das Inning zu Ende. Auch nun musste wieder eine Reaktion her. Den Lizards gelangen in der unteren Hälfte des Inning 2 Runs, um den Vorsprung der Hamburger zu verkürzen. In der Defensive konnten die Lizards zeigen was in ihnen Steckt. Ein Lehrbuch 6-4-3 Double Play brachte die ersten beiden Out des Innings. Kai Randhawa konnte mit einem schönen Flycatch im Leftfied das Halbinning beenden. Die Lizards wollten das Spiel nun drehen, und das gelang auch. Ein 18 Run Inning brachte einen 20:7 Führung, welche sicher über die zwei Stunden Zeitbegrenzung gebracht werden konnte. 5 Runs ließen die Lizards noch zu.

Endstand 20:12

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Dragoons I 7 0 5 12
Lizards I 2 18 20

Mit diesen Siegen klettern die Lizards wieder den zweiten Platz in der Tabelle der Landesliga S/HBV.

LL_SWEEP

Baseball: Lizards II erkämpfen Sieg gegen die Diamonds.

Die zweite Mannschaft der Lizards konnte gegen die Schwerin Diamonds einen Sieg erkämpfen. Das erste Spiel ging aufgrund der Unerfahrenheit im Pitching, auf Seite der Lübecker, 18:4 verloren.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards II 1 2 1 4 2 1
Diamonds 9 8 1 18 15 0

| W: Frank Woisin | L: Michael Gabrysch

Im zweiten Spiel klappte es mit dem Pitching deutlich besser. Johan Carlos Garcia konnte der zweiten Mannschaft durch seine Erfahrung die nötige Sicherheut geben. Defensiv blieben die Lizards II fehlerfrei. Offensiv gelangen wichtige Hits gegen den Pitcher der Diamonds und man konnte schnell eine Führung herausspielen. Nach 4 Innings übernahm Jana Maynicke den Mound. Sie ließ keine weiteren Runs zu und verhalf mit einer super Leistung dem Team zu ihrem zweiten Saisonsieg.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards II 0 3 5 0 0 8 10 0
Diamonds 2 0 0 0 0 2 5 0

| W: Johan Carlos Garcia | L: Jochen KoosmannLL_game_news

 

 

Baseball: Lizards I spliten gegen den Tabellenführer

Zum Spitzenspiel kam es am Samstag in der Landesliga S/HBV zwischen dem Tabellenführer, den Hamburg Marines I, und den  Lübeck Lizards I.

 

Bei bestem Baseballwetter konnten die Lizards auf den kompletten Stammkader zurückgreifen. Leider verletzten sich im ersten Inning bereits 2 Stammspieler, und mussten ausgewechselt werden. Das Team der Lübecker Tunerschaft kam daraufhin nicht richtig ins Spiel und verursachte zu viele Fehler, welche die routinierten Hamburger ausgenutzten konnten. Auch das gutes Pitching der Marines machte den Lizards zu schaffen. Durch einen schönen Outfieldassist von Kolja Brenke konnte im 5. Inning ein vorzeitiges Ende des Spiels durch die Mercy Rule verhindert werden. Die Lizards konnten daraufhin noch aufholen, jedoch war der Vorsprung zu groß um das Spiel noch zu drehen.
Endstand 4:10

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards I 0 1 0 0 0 3   4 8 6
Marines II 1 4 2 2 1     10 9 1

| W: Joshua Senkpiel | L: Florian Wolff

Im 2ten Spiel startete Kai Randhawa auf dem Mound für die Lübecker. Nun lief es besser für die Lizards, welche mit dem Pitcher der Marines nun besser zurechtkamen. Schöne Hits, schlaues Bunting und  gutes Baserunning brachte eine Führung für die Lizards. Im 4. Inning wechselte Coach Andreas Hinze Johan Carlos Garcia als Reliefpitcher ein. Durch sein gutes Pitching konnten die Lübecker die Führung über die 2 Stunden Zeitbegrenzung bringen, und das Spiel gewinnen.
Endstand 9:6

  1 2 3 4 5 6 7 R H E
Lizards I 0 5 0 4 0     9 5 3
Marines II 0 3 3 0 0     6 5 6

| W: Johan Carlos Garcia | L: Alexander Otto

Somit bleiben beide Teams ihrer Linie treu und trennen sich wieder mit einem Split. An der Tabellensituation ändert sich dadurch nichts. Die Lizards sind weiterhin 2. mit einem 5-3 Record.

Kommenden Sonntag treffen die Lizards I auf den Liganeuling Hamburg Dragoons.

 

LL_game_news

Softball: Offensivfeuerwerk an der Possehlstraße

NH22

NH22

Während der Sommer hierzulande so richtig in Fahrt kommt, neigt sich die 2016ner Spielzeit der Lady Lizards so langsam dem Ende entgegen. Zu ihrem letzten Heimspiel der Saison empfingen die Damen der Lübecker Turnerschaft am vergangenen Sonntag die zweite Mannschaft der Hamburg Knights. Nach den zwei Begegnungen gegen den Titelaspiranten aus Holm gleich der nächste große Brocken für die junge Truppe um Spielertrainerin Frauke Eichholz, auch wenn die „Ritter“ von der Elbe ohne deren Coach an die Trave reisten.
Für die Lübecker Echsen starte dieses Mal die sich über die Saison stark verbesserte Lisa Mewaldt im Pitching Circle. Trotz guter Würfe gelang es der Hamburger Offense allerdings scheinbar problemlos durch Singles, Doubles und einem Triple die Bases zu laden. Nur eine Läuferin konnte von der Lübecker Verteidigung zwischen den Kissen aus gemacht werden, bevor die 5-Run-Rule zum Seitenwechsel führte. Lisa Mewaldt´s Pendant Antonia Pape hatte hingegen deutlich mehr Glück mit den von der Lübecker Offense ins Feld gebrachten Bällen. Die ersten zwei Schlagfrauen schickte die Juniorinnen Nationalspielerin mit kurzen Würfen zur ersten Base gleich selber wieder auf die Bank. Batterin Helene Uhlmann konnte hingegen eine kurze Schwächeperiode der jungen Hamburgerin nutzen und kam per Freilauf auf das erste Kissen. Dank gutem Basecoaching, zwei gestohlenen Bases sowie einem Wild Pitch gelang anschließend der 01:05 Anschluss, bevor Schlagfrau Nummer vier das dritte Aus des Innings bedeutete.
Auch im zweiten Durchgang gaben Lisa Mewaldt und Fängerin Anke Kottas ihr Bestes, um den Angriff der Gäste im Zaum zu halten. Runnerin Nummer eins wurde trotz dropped third Strike am ersten Kissen ausgemacht. Auch die zweite Läuferin, welche sich per Freilauf auf das erste Base hatte retten können, wurde bei einem Stealversuch erwischt und zurück ins Dugout geschickt. Die Lizards waren nun scheinbar im Spiel. Doch dieser Eindruck währte nur kurz. Unterstützt durch mehrere Fehler der Lübecker Verteidigung konnte die Knights erneut fünf Punkte auf das Scoreboard bringen, was gleichbedeutend mit dem nochmaligen Angriffswechsel war. Nun war es eindeutig an den Lady Lizards den Abstand zu verkürzen, wollte man dieses Spiel noch drehen. Hamburg´s Werferin hatte jedoch alle zur Batters Box geschickten Lübeckerinnen so gut im Griff, dass das zweite Inning aus grün-weißer Sicht viel zu schnell endete.
Wie bereits im zweiten Inning konnte auch die erste Schlagfrau im dritten Inning keinen Schaden bei den Eidechsen anrichten. Anschließend folgten allerdings zwei Base on Balls, ein Hit, Aus Nummer zwei und noch zwei weitere Hits der Gäste, was am Ende weitere drei Punkten für die Ritter bedeutete. Mit einem Rückstand von 01:13 bekam Lisa Mewaldt ihrerseits einen Walk, gefolgt von einem Hit durch Vivien Sarau, einem Strikeout von Leonie Schröder und einem Flyout von Jana Maynicke. Durch den Freilauf von Helene Uhlmann standen bei 2 Aus aber dennoch 3 Runner auf Base, die Frauke Eichholz mit einem weiten Schlag ins Leftfield alle nachhause holen konnte (04:13).
Nach 6 At-Bats, darunter 4 Walks, gab Lisa Mewaldt in der oberen Hälfte des 4.Innings dann den Ball an Jana Maynicke weiter. Zwar konnte diese die ersten beiden Hamburgerinnen noch entschärfen, ein Error der Verteidigung ließ dann allerdings doch den fünfte Run zum Wechsel und 04:18 über die Homeplate laufen. Bei dem Ergebnis blieb es nach einer Stunde und 40 Min dann auch, da bei den vier Lübecker At-Bats in der unteren Hälfte des vierten Innings nur ein Base on Balls heraussprang.
Runs: Runs: Helene Uhlmann (2), Lisa Mewaldt (1), Vivien Sarau (1)

Nach etwas mehr als einer halben Stunde Pause startete Spiel zwei mit Jana Maynicke auf Anke Kottas. Dank der souveränen Unterstützung durch Frauke Eichholz und Helene Uhlmann, die gekonnt die Flyballs der Knights vom Himmel pflückten, ging man ohne Gegenpunkt ins eigene Angriffsrecht. Dort schaffte man es gegen die Hamburger Pitcherin allerdings keine Akzente zu setzen, so dass der erste Durchgang punktelos endete.
Inning Nummer zwei war dann ein Spiegelbild der ersten Begegnung. Während man die Lead-Off-Hitterin wieder umgehend auf die Bank schicken konnte, lief anschließend wenig zusammen, so dass die 5-Run-Rule greifen musste. Dank Anke Kottas und dem Schlag von Andrea Marquort gelang es den Lady Lizards aber immerhin den Rückstand auf 01:05 zu verkürzen.
Wer nun glaubte, dass die Knights auch weiterhin ihr Offensivfeuerwerk abbrennen würden, der sah sich im dritten und vierten Inning eines anderen belehrt. Wieder konnte jeweils die erste Schlagfrau der Gäste entschärft werden. Im Gegensatz zu vorher stand die Defense aber anschließend sicher und ließ beide Male jeweils nur einen Run zu. Selber konnte man in beiden sehr kurzen Angriffssequenzen (vier und runter) einen Punkt durch Frauke Eichholz erzielen (02:07).
Spannend wurde es dann in Durchgang fünf. Erneut gelang es der Lübecker Verteidigung nur einen Run der Knights zuzulassen. Selber hingegen umrundeten Lisa Mewaldt, Leonie Schröder, Jana Maynicke, Helene Uhlmann und Frauke Eichholz nacheinander das Karree, bis die 5-Run-Rule den Gästen zur Hilfe kam und den Schwung der Lübecker Mädels bremste.
Plötzlich stand es somit also nur noch 07:08 aus Sicht der Lizards Damen. Hoffnung keimte im grün-weißen Lager auf, den Rittern von der Elbe vielleicht ein Spiel abnehmen zu können. Wie schon im ersten Spiel hielt die Hoffnung aber nur einen kurzen Augenblick. Sowohl in Inning Nummer 6, als auch in Durchgang Nummer sieben fanden die Gäste zu ihrer alten Stärke zurück und brachten insgesamt 10 Punkte auf die Anzeigetafel. Selber konnte man leider keine Läuferin mehr nachhause bringen. Schade, aber dennoch ein gutes Spiel für die junge Truppe, die zuversichtlich in die nahe Zukunft schauen kann.
Mit 3 Siegen und 5 Niederlagen rangieren die Lady Lizards derzeit im Mittelfeld der Verbandsliga-Tabelle Schleswig-Holstein / Hamburg. Ziel am letzten Spieltag (19.Juni) ist es nun mit einer ausgeglichenen Bilanz die Saison abzuschließen.
Runs: Frauke Eichholz (2), Anke Kottas (1), Lisa Mewaldt (1), Leonie Schröder (1), Jana Maynicke (1), Helene Uhlmann (1)

Spitzenspiel gegen die Marines II

Kommenden Samstag reisen die Lizards I nach Hamburg, um sich mit den Marines II zu messen.
Es treffen die Zweitplatzierten Lübecker ( W-L 4-2 ) auf die Erstplatzierten Marines II (W-L  5-1). Die Spiele gegen die Marines waren letzte Saison immer sehr knapp und ausgeglichen. Jede Mannschaft konnte jeweils 3 Siege verbuchen, jeder Doubleheader wurde gesplittet. In dieser Saison ist es das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Ein besonderes Erlebnis wird das Wiedersehen mit Jan Gardey sein. Der Leistungsträger hat nach der Saison 2014 in bei den Lizards aus beruflichen gründen aufgehört, und spielt seit dieser Saison bei den Marines.
Lizards Coach Andreas Hinze sagt vor den Spielen: „Wir können im Gegensatz zur Vorwoche in Bestbesetzung antreten. Wollen den amtierenden Meister allerdings nicht unterschätzen und peilen einen Split bei diesem schweren Auswärtsspiel an.“

Gespielt wird in Hamburg auf dem Ed-Delahanty-Field Hamburg Bergedorf. Los gehts um 13 Uhr

LL

Softball: Holmer Pitching zu schnell für Lübeck’s Eidechsen

NH22

NH22

Die Bilanz der Lizards Damen gegen die Holm Westend 69er Sisters liest sich alles andere als berauschend. In den vergangenen vier Jahren konnten die Lübecker „Eidechsen“ nur zwei der letzten zehn Ligaspiele gegen die starken Holmerinnen gewinnen, die auch in diesem Jahr wieder heißer Anwärter auf den Titel sind. Der letzte Erfolg ist datiert auf den 14. Juli 2013, als man auf heimischen Platz mit 15:03 die Oberhand behielt.
Mitte Februar diesen Jahres konnten die neuformierten Lizards beim Hallenturnier in Hamburg allerdings einen Achtungserfolg erzielen, als man nur mit 04:09 und 05:08 gegen eben dieses starke Team verlor. Diesen Warnschuss bewegte 69ers Coach Christian Opitz am vergangenen Sonntag dazu im ersten Spiel seine routiniertes Werferin in den Pitcher Circle zu schicken. Bevor diese allerdings den ersten Wurf absolvierte, lagen die 69ers bereits mit 4:0 vorne. Ein äußerst ungünstiger Start für die Damen der Lübecker Turnerschaft.
Um gegen Holm zu bestehen bzw. eine Chance zu haben, darf man sich zum einen in der Verteidigung nicht viele Fehler erlauben, zum anderen muss man im Angriff den Ball ins Spiel bringen. So einfach das Rezept auch klingt, so schnell war die Chance zu gewinnen dahin. Vier Hits der Gäste, zwei Errors der Lizards, dazu noch zwei Freiläufe zur ersten Base; erst Schlagfrau Nummer neun brachte das benötigte dritte Aus zum Wechsel. Holm´s Pitcherin Sonja Barz hingegen machte kurzen Prozess. Nachdem Vivien Sarau, Jana Maynicke und Helene Uhlmann an den Schlag gegangen waren, war das erste Inning bereits beendet.
Im weiteren Verlauf des Spiels sahen Lübeck´s Eidechsen keinen Stich gegen die schnelle Pitches der Holmer Werferin. Einzig Anja Voss war es vergönnt, durch einen Error der Verteidigung sowie einem Hit von Helene Uhlmann einmal alle Bases zu umrunden. Zu wenig, um den Gästen Paroli zu bieten. Nach nur einer Stunde und 15 Minuten endet das Spiel vorzeitig durch 7-Run-Rule mit 10:01 für die Westend 69ers. Pitcherin Sonja Barz stand, für die 15 Aus, insgesamt nur 19 Batterinnen gegenüber. Eine beachtliche Leistung.
Runs: Anja Voss (1)

Das zweite Spiel startete nach kurzer Verschnaufpause ausgeglichen. Für die Lübecker im Pitcher Circle startete Spielertrainerin Frauke Eichholz, die, mit ihrem Team im Rücken, zu Beginn nur zwei Runs der Gäste zuließ. Genau diese zwei Punkte konnten die Eidechsen ihrerseits in der unteren Hälfte des ersten Innings wieder gut machen. Gegen die neue Pitcherin der Holmer setzte der Lübecker Angriff also deutlich mehr Akzente, als noch in Spiel eins. Da auch die eigene Verteidigung gekonnt ihre Arbeit erledigte und sich keine Errors erlaubte, wurde auch Durchgang zwei ausgeglichen gestaltet. Im dritten Inning machten sich dann aber die Hitze und der ausdauernde Sonnenschein zum ersten Mal bemerkbar. Nur dank der vor der Saison eingeführten 5-Run-Rule, die es dem verteidigendem Team ermöglicht, auch bei weniger als 3 Aus aus dem Inning raus zu kommen, wurde größerer Schaden abgewendet. Da die Lübecker Offense allerdings nur einen mageren Run auf das Scorebord bringen konnte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Zwar gab es auf Seiten der Damen in grün-weiß noch ein kurzes Wachrütteln in Durchgang vier und fünf, in Inning Nummer sechs legten die Holmer dann allerdings erneut 5 Runs nach. Die Gäste hatten sich inzwischen optimal auf die Lübecker Pitcherin eingeschossen. Zudem war die Verteidigung dem Wetter geschuldet nicht mehr konzentriert und lies einige leichte Fehler zu. Trotz der 03:14 Niederlage trennten sich die beiden Teams mit einem Lächeln im Gesicht. Bei so schönem Wetter die geliebte Sportart auszuüben ist einfach herrlich.
Runs: Helene Uhlmann (2), Jana Maynicke (1)

Baseball: Lizards II holen ersten Sieg der Saison

Am Sonntag war es endlich soweit, die 2. Mannschaft der Lizards hatte Ihren ersten Spieltag der MVBL Saison. Es stand ein Doubleheader in Wismar gegen die Vikings an.
Auf dem Mound für die Lübecker stand Michael Gabrysch, der die Offensive der Gastgeber unter Kontrolle halten konnte. Er ließ im gesamten Spiel nur 3 Hits zu. Leider wurden in der Defensive zu viele Fehler gemacht, und dem Gegner so einige Runs ermöglicht. Die Wismarer gewannen mit 6:4

Im 2. Spiel des Tages konnten die Lizards II auf den routinierten Pitcher Johan Carlos Garcia, der sich erst am Morgen entschieden hatte das Team zu unterstützen, zurückgreifen. Auch offensiv lief es deutlich besser für die Lübecker. Es wurden 11 Hits geschlagen und 19 Runs erzielt.
Endstand 19:1 für die Lizards II

Es war ein guter Einstand in die Saison vermeldete Coach André Böhm. Es konnten viele Spieler eingesetzt werden, die vorher noch kein Baseballspiel bestritten hatten.
Am kommenden Samstag kommen die Greifswald Baltic Mariners zu Gast. Dann müssen noch ein paar Schippen draufgelegt werden, um auch ein guter Ergebnis zu erzielen.

 

LL_game_news

Baseball: Lizards II starten in die Saison

Kommenden Sonntag den 22.05. steht das erste Spiel der Lizards II auf dem Programm. Gegner sind die Wismar Vikings.
Die Vorfreude ist bei den Lizards groß. Es konnten über den Winter einige neue Spieler gewonnen werden, die nun ihre Fähigkeiten im Spiel zeigen wollen. Das Team besteht fast ausschließlich aus Rookies oder Wiedereinsteigern. Man darf gespannt sein, wie sie sich schlagen werden. Das Wichtigste ist, dass Spielpraxis gesammelt wird. Die Vikings hatten keinen guten Start in die Saison, sie mussten bereits 2 herbe Niederlagen einstecken. Vielleicht sind die Lizards II ja für eine Überraschung gut.

Los geht es am Sonntag um 12 Uhr. Adresse der Sportanlage ist: Sportplatz Friedenshof Friedrich-Wolf-Straße – Nähe Haus 23/25

LL




LL Standings

TEAM W L PCT GB
Marines II 6 2 .750 0
Stealers IV 8 4 .667 0
Baltics 9 5 .643 0
Lizards I 7 5 .583 1
Hanseatics I 4 2 .667 1
Dragoons I 1 7 .125 5
Seahawks II 1 9 .100 6
Stand: 05.07.2016

MVBL Standings

TEAM W L PCT GB
Baltic Mariners 8 2 .800 0
Bucaneros 8 4 .667 1
Diamonds 8 4 .667 1
Lizards II 6 4 .600 2
Grizzlys 2 6 .250 5
Vikings 0 12 .0 9
Stand: 05.07.2016

Softball Standings

TEAM W L PCT GB
Knights II 13 1 .929 0
Westend 69ers 7 5 .583 5
Wildcats 7 5 .583 5
Lizards 4 6 .400 7
Knights IV 2 6 .250 8
Knights III 2 12 .143 11
Stand 05.07.2016